Zum Inhalt springen

Detail

Bregenzer Handball kassiert erste Saisonniederlage

HC FIVERS WAT Margareten - Bregenz Handball 32:35 (17:17)

HC FIVERS WAT Margareten bescherte Bregenz Handball in der HANDBALL LIGEN AUSTRIA mit 35:32 die erste Saisonniederlage. Das Spiel in der Sporthalle Margareten gestaltete sich am Freitagabend sehr lange ausgeglichen, bis sich die Fivers in den letzten 15 Minuten vor Schluss dank ihres temporeichen Spiels gegen die Gäste aus Vorarlberg durchsetzen konnten.

 

Facts

6. Saisonspiel

HC FIVERS WAT Margareten - Bregenz Handball 32:35 (17:17)

Sporthalle Margareten; SR Begovic/ Bubalo

 

HC FIVERS WAT Margareten: Filzwieser Wolfgang; Tanic Boris; Saric Christian, Damböck Eric 5, Haunold Marc-Andre 5, Gangel Lukas 4, Schweiger Vincent 1, Glatzl Fabian 4, Martinovic Marin 7, Brenneis Leander, Kolar Markus 2, Gangel Philipp 1, Riede Max 2, Brandfellner David 3, Seidl Thomas 1

 

Bregenz Handball: Goran ALEKSIC, Ralf-Patrick HÄUSLE; Marko CORIC, Ante ESEGOVIC 5, Lukas FRÜHSTÜCK 3, Marian KLOPCIC 3, Christoph KORNEXL, Matic KOTAR 6, Florian MOHR 1, Dian RAMIC, Marijan ROJNICA, Claudio SVECAK 2, Marko TANASCOVIC, Mikhail VINOGRADOV 10, Luka VUKICEVIC, Alexander WASSEL 2

 

Spielbericht

Das Match begann mit den Bregenzern im Angriff, aber HC FIVERS WAT Margareten hatte den besseren Start und führte nach Treffern von Damböck, Martinovic und Kolar schnell 3:0, bevor Matic der erste Treffer für die Gäste gelang. Nach einem Tempogegenstoß, den Wassel erfolgreich abschloss, kamen die Bregenzer auf ein Tor heran, beim minus 1 blieb es dann bis in die 16. Minute, als Vinogradov mit einem scharfen Wurf zum 8:8 traf. In der 20. Minute parierte Häusle einen Wurf der Fivers und passte den Ball schnell zu Wassel, der die Bregenzer im Konter erstmals mit 11:10 in Führung warf.  Schrecksekunde dann für Bregenz, als Vinogradov verletzt das Spielfeld verlassen musste, zum Glück konnte er aber ein paar Minuten später weiterspielen. Auch in den nächsten Minuten blieb es ein ausgeglichenes und knappes Spiel, die Fivers glichen in der 25. Minute wieder aus und so ging es mit 17:17 in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit startete mit zwei durch Martinovic erfolgreich verwandelten 7-Meter der Fivers, Esegovic gelang es mit einem schönen Sprungwurf den Rückstand zu verkürzen. Danach ging es flott Hin und Her, die Fivers schafften gar mit zwei Spielern weniger in der 40. Minute ein Treffer, doch eine Minute später gelang Vinogradov dennoch der Ausgleich zum 22:22. Den Wienern gelang es jedoch weiterhin, ihr temporeiches Spiel aufrechtzuhalten und so stand es nur 60 Sekunden später 24:22 für die Hausherren. Nach einer neuerlichen Parade ihres Tormanns gingen die Fivers erstmals seit den Anfangsminuten wieder mit plus 3 in Führung, Häusle verhinderte mit einem tollen Reflex zunächst das minus 4, doch in der 45. Minute war es soweit und es stand nach einem Tor Damböcks 26:22. In dieser Phase waren die Wiener die stärkere Mannschaft und erhöhten ihre Führung schnell auf 29:23. Die Bregenzer gaben sich aber nicht geschlagen, trafen schnell zwei Mal zum 29:25 und es blieb beim minus 4, bis sich abermals Filzwieser in Szene setzte und es in der 53. Minute wieder plus 6 für HC FIVERS WAT Margareten hieß. Drei Treffer hintereinander ließ die Bregenzer Hoffnung wieder etwas aufkeimen, doch als Arnold 90 Sekunden vor Schluss zum 35:31 traf, war die Entscheidung gefallen. Den Schlusspunkt setzte Bregenz, doch die erste Saisonniederlage der Bregenzer war mit 32:35 besiegelt.

 

Stimmen zum Spiel

 

Bregenz Handball Co-Trainer Stefan Klement: «Wir haben ganz gut begonnen, wir mussten jedoch von Anfang an einem Rückstand nachlaufen, konnten den Anschluss aber immer halten und waren stets auf Augenhöhe. Allerdings gelang es uns nicht, in der Deckung so zu stehen, dass wir das Match in unsere Richtung drehen konnten. Das Zusammenspiel Torhüter – Abwehr war heute nicht ausreichend, weshalb wir es nicht schafften, den gut spielenden Angriff für eine Führung auszunutzen. In der 2. Halbzeit sind wir wieder schnell in Rückstand geraten, haben es dann aber nicht mehr geschafft, diesen auszugleichen und sind im Gegenteil mit fortlaufender Spielzeit immer mehr in Rückstand geraten. Bei minus 5 mussten wir dann risikoreicher spielen, hielten das Spiel wieder etwas offener, aber in den letzten Minuten haben wir mit individuellen Fehlern das Spiel aus der Hand gegeben. Es wäre heute sicher mehr drinnen gewesen. «Es wäre heute sicher mehr drinnen gewesen. Ein Spiel von zwei Mannschaften auf Augenhöhe, mit dem besseren Ende für die Fivers, da diese schlussendlich in den entscheidenden Momenten cleverer und abgebrühter waren.»

Nächstes Spiel

7. Saisonspiel

Bregenz Handball vs HSG Holding Graz

Samstag, 23.10.2021, 19.00 Uhr

Handball Arena Bregenz

 

Alle Details zum Spielplan 

Aktuelle Tabelle Spusu Liga 2021/22