Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz verpflichtet Josip Juric-Grgic!

Kroatischer Rückraumshooter soll für leichte Tore sorgen und dem Spiel etwas mehr Witz verleihen.

Der 24-Jährige Kroate hat trotz seines jungen Alters bereits eine beeindruckende Vita vorzuweisen. Mit Gardemaßen von 1,98m Körpergröße und 100 Kilogramm schnupperte Grgic mit Croatia Zagreb bereits Champions League Luft, war Teil des kroatischen Nationalteamkaders und holte das Double in Island aus Meisterschaft und Cup, mit dem Spitzenklub Valur. Als bester linker Aufbau der Saison und zweitbester Torschütze der Liga, hatte die Bregenzer Zukunftshoffnung großen Anteil am Erfolg. Grgic erhält einen 2-Jahresvertrag.

„Ich bin überglücklich, dass ich für diesen großen Klub spielen darf. Ich will um jeden Preis erfolgreich mit dem Verein sein, denn Bregenz Handball gehört ganz klar zu den großen Adressen in Österreich,“ kann der Grgic seinen Start in Vorarlberg kaum erwarten.

Chef-Trainer Markus Burger: „Ich freue mich sehr auf Josip. Er ist ein toller Spieler mit viel Qualität. Ich bin sehr überzeugt von ihm. Er wird Bregenz Handball sehr gut tun.“

Nach einem intensiven Scouting Prozess, in dem mehrere Spieler zum Probetraining geladen waren, überzeugte der sympathische Rechtshänder die sportliche Führung: „Wir haben uns bewusst sehr viel Zeit für diese Entscheidung genommen, weil wir ein klar definiertes Spielerprofil finden wollten. In Josip sehen wir einen spielerisch sehr gut ausgebildeten Handballer mit ausgezeichneten Wurfvarianten. Zudem ist er ein sehr mannschaftsdienlicher Typ, der in der Crunchtime Spiele entscheiden kann,“ freut sich GF Sport Björn Tyrner über den Transfer.

Auch Sportvorstand Gregor Günther freut sich über die Verpflichtung: „Josip hat uns als Typ überzeugt. Durch seine Begeisterung für Bregenz Handball wird die Integration in unsere Handballfamilie ganz schnell erledigt sein. Wir sind überzeugt, dass wir uns mit Josip nächste Saison auf dieser Position qualitativ verbessern werden!“

Kikanovic wird nicht verlängert

Der Vertrag des Slowenen Luka Kikanovic, der während seiner beiden Jahre in Bregenz nicht immer sein Potential abrufen konnte, wird hingegen nicht verlängert. Sein zukünftiges Engagement bei ThSV Eisenach (3. Liga D) steht bereits fest. „Luka hat enormes Potential, das er in Bregenz leider nicht immer aufs Feld bringen konnte. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg bei seinem zukünftigen Verein,“ sagt Tyrner.