Zum Inhalt springen

Detail

CL-Quali: A1 Bregenz - Besiktas JK 32:28 (16:13)

Im 6. und letzten Spiel des Qualifikationsturniers zur EHF Champions League trafen A1 Bregenz und Besiktas JK im direkten Duell um den 2. Endrang aufeinander. Beide Kontrahenten hatten vor dem Spiel jeweils 2 Zähler auf dem Konto, wobei A1 Bregenz auf Grund der besseren Tordifferenz ein Unentschieden für den 2. Platz reichen würde.

A1 Bregenz trat in unveränderter Besetzung zum Spiel an, Besiktas-Coach Mufit Arin ersetzte Uktu Ergüder durch Keeper Yilmaz Özgür. Bregenz-Coach Martin Liptak vertraute dem Standard-Rückraum mit Lucas Mayer, Vedran Banic und Max Wagesreiter. Am rechten Flügel begann im Wechsel wieder Marian Klopcic anstelle von Julian Rauch.

Das Spiel begann ganz nach Bregenzer Geschmack: Goran Aleksic parierte, die Bregenzer waren aus dem Konter erfolgreich. 2 Gegenstoßtreffer von Björn Tyrner und Marian Klopcic sowie ein Hammer von Lucas Mayer brachten die schnelle 3:0-Führung - A1 Bregenz war hellwach ins Spiel gestartet. Nachdem die Türken über sehr groß gewachsene Spieler im Innenblock verfügen, fanden die Bregenzer in Schlagwürfen auf Hüfthöhe ein probates Mittel - Max Wagesreiter und Vedran Banic erhöhten auf 5:2. Überhaupt waren die beiden Achsenspieler brandgefährlich: Lucas Mayer und Max Wagesreiter waren ein ums andere Mal erfolgreich.

So gut das Angriffsspiel klappte, so löchrig war in der Anfangsphase die Bregenzer Abwehr. Ramazan Döne bereitete der Bregenzer Hintermannschaft Kopfzerbrechen - Martin Liptak reagierte und stellte Max Wagesreiter in der 6:0 gegen ihn. Beim 13:8 (18.) hatte Vedran Banic per Kreuzeck-Hammer auf 5 Tore Differenz erhöht, Besiktas nahm eine Auszeit, Coach Mufit Arin stellte von 6:0 auf 5:1 um. Dennoch konnten die Hausherren ihren Vorsprung verteidigen und 3 Tore Differenz mit in die Kabinen nehmen.

Aus der zweiten bzw. ersten Welle bauten Max Wagesreiter (inklusive Zeitstrafe für Viktor Ladyko) und Björn Tyrner den Vorsprung auf 5 Treffer (21:16, 36.) aus, Wagesreiter legte bei jeweils nur 5 Feldspielern auf dem Parkett das 22:16 nach. 3 Treffer in Serie brachten Besiktas aber gleich wieder heran, A1 Bregenz unterliefen zu viele Eigenfehler, bei Besiktas trafen nun Zelic und Ladyko aus dem Rückraum. Den im Raum stehenden Ausgleich verhinderte ein Zeitspiel, im Gegenzug erhöhte Fabian Posch auf 24:22, Max Wagesreiter erhöhte mit seinen Toren Nummer 7 und 8 auf 26:22. Die Bregenzer waren wieder in der Spur ...

Das 29:24 (54.) - wiederum zeichnete Max Wagesreiter für den Treffer verantwortlich - zwang Besiktas dazu, ihr Team-Time-Out zu nehmen. Der letzte Versuch, dem Spiel noch eine Wende zu geben ... Die Antwort lieferte der "Man of the match": Max Wagesreiter traf bereits zum 10. Mal (30:24, 55.). Den Sack endgültig zu machte Lucas Mayer (31:26, 58.), er setzte auch den Schlusspunkt zum 32:28.

Als Gruppenzweiter/dritter steigt A1 Bregenz nun in den EHF-Cup um und trifft dort auf PAOK Saloniki/GRE (2./3.10. auswärts, 9./10.10. heim), Besiktas trifft auf Pölva Serviti/EST.

 

A1 Bregenz - Besiktas JK 32:28 (16:13) Handballarena Rieden-Vorkloster, 500 ZS, SR Nikolic/Stojkovic (SRB) A1 Bregenz: Aleksic (1.-60.), C. Winkler (n.e.), L. Winkler (n.e.); Mayer 7, Klopcic 3, P. Günther, Wüstner, Rauch 1, Posch 2, Tyrner 6, Stockinger (n.e.), Wagesreiter 10/1, Jelinic, Banic 3 Besiktas JK: Tasdemir (n.e.), Özgür (n.e.), Demir (1.-60.); Erkol 1, Kosyak 1, Arifoglu 5, Ladyko 4, Zelic 4, Kirkayak 2, Asikoglu 2, Büyük 3, Cakar, Parshikov 3, Döne 3 Zeitstrafen: A1 Bregenz 5 (Banic 2, Wüstner, Posch, Jelinic je 1), Besiktas JK 5 (Kosyak 2, Arifoglu, Ladyko, Cakar je 1) Spielfilm: 4:2 (5.), 8:6 (10.), 11:8 (15.), 14:8 (20.), 14:11 (25.), 16:13 (HZ); 20:16 (35.), 22:19 (40.), (45.), 26:23 (50.), 30:24 (55.), 32:28 (EN)