Zum Inhalt springen

Alle News

  • Vorbereitungstermine 2017/18 im Überblick

  • Bregenz Handball startet in die Vorbereitung

  • Bregenz Handball holt Markus Klemencic-Müller als Nachwuchstrainer

Bregenz Handball verliert Heimderby gegen Hard

In der 7. Runde des Oberen Playoffs in der Handball Liga Austria stand das insgesamt 84. Ländle-Derby zwischen Bregenz Handball und dem Alpla HC Hard auf dem Programm. Die Festspielstädter waren nach der überdeutlichen 19:32-Niederlage im letzten Aufeinandertreffen auf Revanche aus.

Aleksic in Topform

Der erste Treffer des Spiels gelang dann Tobias Varvne, die Antwort der Gäste folgte aber prompt durch Schmid. In weiterer Folge entwickelte sich das erwartet intensive und teils hitzig geführte Lokalderby. Die Harder hatten zu Beginn leichte Vorteile und erspielten sich eine 6:3-Führung. Nach einigen Paraden von Goran Aleksic kämpften sich die Gastgeber aber wieder heran, nach knapp 13 Minuten stellte Amadeus Hedin per Siebenmeter den 6:6-Gleichstand her.

Der Bregenzer Keeper war in der ersten Halbzeit der überragende Mann, mit einer Vielzahl gehaltener Bälle hielt er seine Mannschaft in der Partie. Denn in der Offensive gelang nach der zwischenzeitlich guten Phase wenig, durch technische Unzulänglichkeiten und Fehlwürfe war man selbst zu wenig effizient. Bis zur Pause hatten sich die "Roten Teufel" eine Führung von zwei Toren erarbeitet, beim Stand von 11:9 aus Sicht der Gäste ging es in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn konnten die Harder ihre Führung zunächst auf drei Treffer ausbauen, allerdings verloren die "Roten Teufel" Rückraumspieler Tanaskovic, der nach einem Foul gegen Frühstück mit der roten Karte vom Parkett verwiesen wurde. Die daraus resultierende Überzahl nutzten Hedin & Co aus und kamen bis auf einen Treffer heran.

Ausgleich gelingt nicht

Die Partie wogte hin und her, der Ausgleich wollte den Bregenzern aber nicht gelingen. Die beste Gelegenheit fanden die Schützlinge von Robert Hedin beim Stand von 18:19 vor, es gab Siebenmeter für die Festspielstädter. Der Versuch von Frühstück war aber nicht von Erfolg gekrönt und so blieben die Gäste weiterhin knapp vorne. Es waren knapp 18 Minuten in Halbzeit zwei absolviert, da erhielt der Harder Rückraumshooter Schmid seine dritte Zweiminutenstrafe, auch für ihn war die Partie damit beendet. Ein anderer Gästeakteur zeigte allerdings in dieser Phase auf, Torhüter Thomas Hurich konnte einige Würfe der Bregenzer entschärfen. Hard baute daraufhin die Führung wieder aus, vor allem Routinier Roland Schlinger erzielte wichtige Treffer für seine Sieben. Hard setzte sich in der Schlussphase also entscheidend ab, schlussendlich gewann die Mannschaft von Petr Hrachovec mit 27:24.

Stimmen zum Spiel:
Clemens Gangl (Bregenz Handball):
"Wir haben in der Abwehr diesmal besser gestanden als beim Hinspiel in Hard. Allerdings haben wir uns mit unserer schlechten Chancenverwertung und der fehlenden Aggressivität selbst im Weg gestanden. Wir müssen an unserer Leistung weiterhin und gegen das anstehende Match in WestWien wieder alles geben."

Dominik Schmidt (ALPLA HC Hard):
"Auch als Bregenz Handball immer wieder an uns rangekommen sind, haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir standen in der Abwehr sehr kompakt und das machte den Unterschied aus. Zudem haben wir die zwei roten Karten dank des großen Kaders gut kompensieren können."

Torschützen Bregenz Handball:
Frühstück 6, Varvne 5, Beljanski 5, Klopcic 5, Hedin 2, Bammer 1

scatlife.com amateurfetishist.com tryfist.net