Zum Inhalt springen

Detail

A1 Bregenz verliert gegen die aon Fivers 31:25

A1 Bregenz kann heute gegen die aon Fivers nur 20 Minuten mithalten und verliert mit 31:25 (18:12). Am Samstag folgt das nächste entscheidende Spiel um einen Halbfinalplatz in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster gegen Tabellenführer Krems.

Viele Fragezeichen beim Meister. Nach dem Cupaus, dem Fehlstart ins Meisterplayoff und den beiden Niederlagen im EHF-Cup kann A1 Bregenz auch heute gegen die aon Fivers nur 20 Minuten mithalten und verliert schlussendlich klar mit 31:25 (18:12).

Viel vorgenommen - wenig erreicht

Matthias Günther & Co. hatten sich heute erneut viel vorgenommen. Nach der Leistungssteigerung im EHF-Cup Rückspiel gegen RK Gorenje Velenje gab es bei der Bregenzer Handballfamilie wieder allen Grund zu hoffen. Heute wollte die Mannschaft die ersten zwei von vier möglichen Punkte in dieser Woche holen und einen Schritt zu einer guten Ausgangsposition für's Halbfinale machen. Doch es kam alles anders...
Nach einem ausgeglichenen Start kann Bregenz in der 17. Minute erstmals mit zwei Toren 7:9 in Führung gehen. Die aon Fivers schlagen allerdings zurück und gleichen in der 22. Minute wieder aus. Von da an geben die Gastgeber die Führung bis zur Pause nicht mehr aus der Hand. Nach 30 Minuten steht es 18:12.

Mit Emotion, Leidenschaft und Tempo zum Sieg
Der Vizemeister kann auch nach Wiederanpfiff durch Regisseur Ibish Thaqi gleich den ersten Treffer erzielen. Der Meister liegt mit sieben Zählern zurück. Bregenz bekommt vorallem die beiden Rückraumspieler Romas Kirveliavicius und Markus Kolar nicht in den Griff die neun und fünf Tore erzielen und auch im Zusammenspiel mit dem Kreis Christoph Edelmüller überzeugen, der fünf Treffer verbuchen kann. In dieser Tonart geht es bis zur 38. Minute weiter. Die Hausherren aus Wien halten die Gäste aus Vorarlberg mit sieben Toren Unterschied auf Distanz. Dann kommen Mayer, Banic, Wagesreiter und Posch und ein 0:4 Lauf des Rekordmeisters bringt das 20:23. Die Vorarlberger sind wieder im Spiel. Fivers-Trainer Peter Eckl hat vor dem Spiel davor gewarnt A1 Bregenz abzuschreiben. Diese Warnung haben sich Vytautas Ziura & Co. anscheinend hinter die Ohren geschrieben. Die Gastgeber steigern sofort wieder Ihre Konzentration und gehen mit Emotion, Leidenschaft und Tempo innerhalb von sieben Minuten abermals mit sieben Treffern in Front. Der Meister ist geschlagen und verliert schlussendlich deutlich in der Hollgasse mit 31:25.
Im zweiten Nachtragsspiel der dritten Runde gewinnt der Moser Medical UHK Krems 33:22 gegen den ULZ Sparkasse Schwaz. Somit baut Krems und die Fivers die Führung an der Tabellenspitze aus.
Am Samstag folgt das nächste entscheidende Spiel um einen Halbfinalplatz in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster gegen Tabellenführer Krems.

aon Fivers vs. A1 Bregenz 31:25 (18:12)
Hollgasse, Wien, 800 ZS
SR Christian Kaschütz/Gerhard Reisinger

Links:
Website HLA
Website aon Fivers
Direkte Duelle