Zum Inhalt springen

Detail

Auf dem Weg zum EHF-Cup Achtelfinale

A1 Bregenz trifft morgen im EHF-Cup Achtelfinale auf den slowenischen Topclub RK Gorenje Velenje. Matthias Günther & Co. wollen die starke Leistung des Derbys in Hard bestätigen und ein gutes Ergebnis mit nach Bregenz mitnehmen.

Der österreichische Rekordmeister trifft morgen Samstag um 16:30 Uhr im EHF-Cup Achtelfinale auf den slowenischen Topclub RK Gorenje Velenje. Nach dem Aus im Cup gegen die aon Fivers und dem verpatzten Start ins Meisterplayoff gegen den UlZ Sparkasse Schwaz war zuletzt getrübte Stimmung und Ursachenforschung in der Unteren Burggräflergasse angesagt. Trotz vieler krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle hatte man von den Akteuren am Spielfeld doch mehr erwartet. Nach vielen Analysen und Gesprächen dann die befreiende Wende am Mittwoch beim Lokalrivalen in Hard. Matthias Günther & Co. schienen wie ausgewechselt und holten in eindrucksvoller Manier die zwei verlorenen Punkte der ersten Runde mit einem 21:31 Sieg wieder zurück.

Wir sind klarer Außenseiter
Morgen Samstag wartet die nächste Herausforderung auf die Vorarlberger. Mit RK Gorenje Velenje bekam man einen absoluten Spitzenverein zu gelost. Der aktuelle Tabellenführer der slowenischen Liga konnte in den letzten 15 Jahren 10 Mal eine Finalrunde eines europäischen Bewerbs erreichen. Die Slowenen haben eine hervorragende erste Aufstellung in der Namen wie Tormann Ivan Gajic, linker Rückraum Nikola Manojlovic, Kreisläufer Zeljko Musa und rechter Rückraum David Miklavcic für internationale Qualität garantieren. Trotz klarer Außenseiterrolle ist Neuverpflichtung Risto Arnaudovski selbstbewusst: "Wenn wir wie in Hard auftreten, haben wir eine sehr gute Chance auf ein gutes Ergebnis. Mit einer guten Vorbereitung, vor allem im Kopf, kann dieses Team alles schaffen!" Bregenz-Coach Martin Liptak ist sich der Rollenverteilung bewusst: „Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen. Wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir sicher einige Zeit mitspielen. Velenje hat 7 – 8 sehr erfahrene Spieler. Die 6:0 Abwehr ist sehr stark. Ab und zu wechseln sie zu 3:2:1. Die größte Waffe ist der Tempogegenstoß. Aber auch im Positionsangriff müssen immer auf der Hut vor Manjolovic, Bezjak und Miklavcic sein!“ Nach den Ausfallssorgen der letzten Wochen freut sich Manager Roland Frühstück, dass der Kader wieder fast komplett ist: “Zum Glück sind wir wieder fast komplett. Wir starten klar als Außenseiter. Ich hoffe wir können mit einem vernünftigen Ergebnis nach Bregenz zurück fahren.“

Wieder alle fit
In den Reihen des Meisters sind außer dem Langzeitverletzten Lukas Frühstück soweit wieder alle Akteure fit. Auch Risto Arnaudovski konnte gestern wieder ins Training einsteigen. Somit wäre die erste Schlacht zumindest gegen die Viren vorerst einmal gewonnen.

RK Gorenje Velenje vs. A1 Bregenz Handball
Samstag 19.02.2011, 16:30 Uhr
Rdeča Dvorana (Rote Halle), Velenje
SR Miklos Andorka/Robert Hucker (HUN)
Delegierter Hans Thomas (GER)

Links:
Website EHF-Cup 2010/11
Website RK Gorenje Velenje
Kader RK Gorenje Velenje
Interview Vedran Banic & Risto Arnaudovski