Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz erkämpft 32:32

A1 Bregenz erkämpft mit einem stark dezimierten Kader ein 32:32 (15:13) Unentschieden gegen die aon Fivers. Die A1 Bregenz Damen gewinnen sensationell im ÖHB-Cup gegen die WHA-Mannschaft des UHC Eggenburg 28:25 (14:11).

Das Daumendrücken von Weinkönigin Patricia Steiner hat heute leider nur zu einem Punkt geholfen. Der Meister kann mit einem stark dezimierten Kader ein 32:32 Unentschieden erkämpfen. Bregenz führt in der zweiten Halbzeit bereits mit bis zu vier Toren, rollt allerdings am Ende mit den letzten Kräften nur mit einem Punkt über die Ziellinie. Neben Matthias Günther, Lukas Frühstück, Gernot Watzl und Lucas Mayer steht mit Mario Jelinic seit heute ein Bregenzer mehr auf der Verletztenliste. Teamarzt Dr. Johannes Hartl wird morgen am Vormittag die Diagnose stellen. Mit 20 Punkten ist Bregenz nun Vierter in der Tabelle.

Bregenz startet konzentriert
Die Hausherren starten konzentriert ins Spiel und können sich bereits in der vierten Minute mir zwei Toren absetzen. Den Wienern gelingt allerdings schnell wieder der Ausgleich durch einfache Tore über Romas Kirveliavicius, der heute insgesamt sieben Mal verwerten kann. Zur Pause führen die Bregenzer 15:13.

Zum Schluss fehlen die Kräfte
Nach Wiederanpfiff machen Lucas Mayer & Co. viel Druck. Der angeschlagene Lustenauer ist heute der Motor im gelb-schwarzen Angriff. In der 45. Minute liegt der Meister bereits vier Tore 25:21 in Front. Die Vorarlberger werden jetzt jedoch merklich müder und müder. Durch die vielen Ausfälle kann Coach Martin Liptak im Rückraum nicht mehr wechseln. Die Gäste wirken frischer und erhöhen jetzt das Tempo. Ibish Thaqi & Co. erzielen ein um das andere Tor, während A1 Bregenz immer wieder an den schwarz-weißen Abwehrreihen scheitert. In der 59. Minute kann der Vizemeister sogar noch einmal in Führung gehen ehe Lucas Mayer 18 Sekunden vor dem Schlusspfiff das 32:32 und somit der Endstand gelingt.

Gernot Watzl erfolgreich am Innenminiskus operiert
Gernot Watzl wurde am Dienstag erfolgreich am linken Innenminiskus von Teamarzt Dr. Johannes Hartl operiert. Der Linzer Regisseur im gelb-schwarzen Dress wird erst im Jänner wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Auf uns warten schwere Spiele

Coach Martin Liptak: "Auf uns warten sehr schwere Spiele. Am Samstag müssen wir Innsbruck niederkämpfen. Am Sonntag wartet das Cupspiel in Feldkirch und der Cup hat bekanntlich eigene Gesetze, das haben wir heute bei unseren Damen gesehen. Eine Woche später empfangen wir den HC Linz AG, was ich als noch schwerer einschätze. Am 28.12. müssen wir in Hard bestehen. Dass das nicht einfach wird, hat man im ersten Ländle-Derby dieser Saison gesehen. Zwei Tage später am 30.12. zuhause gegen Leoben, wird es vermutlich ein wenig leichter werden."

Damen schaffen Sensation
Die A1 Bregenz Damen gewinnen sensationell im ÖHB-Cup gegen die WHA-Mannschaft des UHC Eggenburg 28:25 (14:11). Bregenz nutzt den Heimvorteil und spielt die Rolle der Außenseiterinnen perfekt aus. Damen-Coach Martin Amann: "Jetzt haben wir noch weniger zu verlieren. Die Mädchen haben heute toll gekämpft und verdient gewonnen. Nachdem jetzt noch acht Mannschaften dabei sind wünschen wir uns Hypo!"

Stimmen zum Spiel:

Philipp Günther: "Wir haben heute mit dem kleinen Kader 45 Minuten toll gespielt. Am Schluss haben wir leider das Spiel aus der Hand gegeben und durch überhastete Fehler die aon Fivers wieder ins Spiel kommen lassen. Am Ende müssen wir mit einem Punkt zufrieden sein."

Markus Wagesreiter: "Das Spiel dürfen wir heute nicht mehr aus der Hand geben. Wir hatten leider keine Wechselmöglichkeiten. In der entscheidenden Phase haben wir zuviele Fehler gemacht, die die Wiener konsequent ausgenützt haben. Da müssen wir dran arbeiten, dann sind wir auf einem guten Weg!"


A1 Bregenz vs. aon Fivers 32:32 (15:13)
Handball-Arena Rieden/Vorkloster, 1.400 ZS
SR Christian STAUDINGER / Florian STAUDINGER

Links:
Website HLA

Website aon Fivers

Direkte Duelle