Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz erkämpft gegen Graz zwei Punkte

Beim erste Heimspiel des Jahres 2020 für die HSG Holding Graz und dem ersten Heimauftritt der Grazer EM-Helden Thomas Eichberger und Daniel Dicker, ging es im Raiffeisen Sportpark am Sonntag in der dritten Runde der spusu Liga Quali-Runde um Platz drei in der Tabelle des Play-Offs. Die Bregenzer Spieler zeigten ungemein Moral, Siegeswille und Kampfkraft und schafften so einen absolut verdienten Auswärtserfolg in der Steiermark.

 

 

Das Spiel begann mit den Grazern im Angriff, mit der ersten gelben Karte gegen Bregenz und der ersten Parade von Ralf Patrick Häusle. Nach dem 1:0 für Graz ging Koncul einen Bregenzer Spieler zu hart an und die Vorarlberger nutzen das Überzahlspiel zum 1:1, bevor mit Engelhardt auch ein Bregenzer Spieler vom Feld musste. Das Pech von Babarskas, der den Ball nur an die Latte knallte, nutzte Graz zum 2:1, doch Vlatko Mitkov versenkte den Ball zum 2:2. Beim Spielstand von 3:3 erhielt Frühstück eine 2-Minuten-Strafe, doch Wassel traf in Unterzahl zum 4:3. Nach einer überragenden Parade von Häusle folgte das 5:4 für Bregenz und nach einem erfolgreichen 7-Meter-Wurf der Grazer schafften die Gäste in erneuter Unterzahl das 6:5. In der 16. Minute gelang dem wieder genesenem Juric-Grgic sein erster Treffer nach der Verletzungspause, allerdings war in der 19. Minute wegen einer roten Karte das Spiel für ihn bereits wieder zu Ende. Die Grazer nutzten diesen Ausschluss und zogen erstmals mit zwei Toren weg, doch nach mehreren tollen Torhüterparaden auf beiden Seiten, Häusle hatte in der ersten Halbzeit eine Quote von über 50 Prozent gehaltener Bälle, war es Engelhardt, der nach fünf torlosen Minuten zuerst den Anschlusstreffer und dann den Ausgleich zum 9:9 werfen konnte. Mit dem dritten Tor in Folge schafften die Bregenzer sogar wieder die Führung und so ging es bei einem Spielstand von 10:9 in die Pause. 

Die zweite Halbzeit startete mit dem dritten Treffer von Mitkov zum 11:9, drei schnelle Treffer der Grazer bedeuteten allerdings den raschen Führungswechsel. Nach dem Tor zum 15:13 für die Gastgeber nahm Trainer Markus Burger eine Auszeit, die sofort Wirkung zeigte und die Bregenzer wieder den Ausgleich brachte. In der 45. Minute gelang den Vorarlbergern erneut die Führung und jetzt reagierten die Grazer und nahmen ihrerseits eine Auszeit. Dadurch ließ sich Bregenz allerdings nicht irritieren, ganz im Gegenteil, die Gäste erhöhten in der 46. Minute auf 19:17. In den nächsten Minuten ging es hin und her, bis die Vorarlberger in der 55. Minute mit 23:20 erstmals mit drei Toren in Führung gingen. Die nächsten Minuten gehörten aber ganz den Grazern, die binnen zwei Minuten wieder den Ausgleich erzielten. Die Schlussminuten waren nichts für schwache Nerven, beim Spielstand von 25:24 nahmen die Grazer ihren Torhüter heraus, doch Stefan Jandl scheiterte an Goran Aleksic und so konnte Lukas Frühstück den Sieg für Handball Bregenz fixieren: Endstand 26:24.

Besonders erfreulich war dabei der erstmalige Spieleinsatz von Ante Esegovic, der mit 6 Toren zugleich erfolgreichster Torschütze wurde.

Stimmen zum Spiel

Trainer Markus Burger: „Die Mannschaft hat super gekämpft und es war heute unglaublich wichtig für uns zu gewinnen. Wir haben alles gegeben und jeder hat sich im Spiel eingebracht. Am Ende sind wir kein Risiko mehr eingegangen und hat das 7 gegen 6 Spiel der Grazer gut im Griff. Es freut mich wirklich so, dass Ante endlich wieder zurückgekommen ist und der Mannschaft bereits heute so super helfen konnte. Ein großes Dankeschön an unsere medizinische Abteilung, die Ante wirklich gut aufgebaut haben!“

Ante Esegovic:In der ersten Halbzeit standen beide Mannschaften wirklich gut in der Deckung und beide Torhüter glänzten mit ihren Paraden. In der zweiten Halbzeit haben wir dann besser gespielt und konnten uns immer mal wieder einen Vorsprung herausspielen. Insbesondere die 5:1 Abwehr hat Graz zum Teil aus dem Konzept gebracht. Wir haben verdient die zwei Punkte geholt. 

Ich bin froh, dass es so gut gelaufen ist. Mein Knie fühlt sich gut an und ich habe keine Schmerzen. So kann es weitergehen.“

Spieler: 

Bregenz Handball: ALEKSIC, HÄUSLE; FRÜHSTÜCK 4, BABARSKAS 2, BROMBEIS, KLOPCIC 1, LAMPERT, SCHNABL, ESEGOVIC 6, KRITZINGER, JURIC-GRGIC 1, GANGL 1, WASSEL 4, MITKOV 4/2, ENGELHARDT 3.

HSG Holding Graz: EICHBERGER, GOLLENZ; HALLMANN 5, MAGELINSKAS, SKOL 1, PUSTERHOFER 4, FREYTAG, JANDL 2, BELOS 2, DICKER 8, SCHERR, KONCUL 1, GESSLBAUER, MORITZ 1, RASCHID, SCHARTEL.

Das nächste Heimspiel

Spusu Liga 2019/20, 5. Quali Runde
Bregenz Handball vs. SG Insignis Westwien (Handball-Arena Rieden)
29.02.2020 19:00 Uhr
U20: 16:45 Uhr