Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz gewinnt in Linz 22:27

A1 Bregenz gewinnt das schwere Auswärtsspiel in Linz 22:27 (8:13) und bleibt weiter im Rennen ums Halbfinale.

Nach dem Heimsieg gegen Tabellenführer Krems hatten Matthias Günther & Co. in den letzten zwei Wochen Zeit sich intensiv auf den weiteren Kampf ums Halbfinale vor zu bereiten. Mit dem HC Linz AG stand heute nicht unbedingt ein Lieblingsgegner am Programm des österreichischen Rekordmeisters. Coach Martin Liptak hatte in den letzten Tagen vor der aggressiven 3:2:1 Deckung und der Neuverpflichtung Ilija Lovrinovic gewarnt.

Bregenz führt ab der 7. Minute
Die Gäste aus Bregenz können bereits ab der 7. Minute in Führung gehen und liegen von dort an immer voran. Die Deckung rund um Philipp Günther und Markus Wagesreiter mit Keeper Goran Aleksic im Rücken steht sicher und hat nur selten Probleme mit den Offensivbemühungen der Hausherren. Über den wiedergenesenen Regisseur Gernot Watzl und Neuverpflichtung Risto Arnaudovski gelingen gefährliche Kombinationen im gelb-schwarzen Angriff, die zu einem 8:13 Halbzeitstand führen.

Bregenz zeigt phasenweise die beste Saisonleistung

Bregenz dominiert auch in der zweiten Halbzeit die Partie. Risto Arnaudovski & Co. gehen schnell mit bis zu acht Treffern in Führung und lassen keine Zweifel aufkommen, dass man fest entschlossen ist im heurigen Titelkampf doch noch ein Wörtchen mit zu reden. Linzer Neueinkauf Ilija Lovrinovic lässt seine Klasse immer wieder aufblitzen und erzielt 9 Treffer für die Oberösterreicher. Er ist definitiv eine Bereicherung für die Liga. Der Meister spielt bis zum Schluss sehenswerte Chancen heraus und gibt heute nur selten leichtfertig Bälle an die Gegner ab. Die starke Mannschaftsleistung drückt sich auch in der ausgeglichenen Trefferstatistik aus. Nächsten Samstag müssen die Festspielstädter nach Schwaz und eine Woche darauf steigt in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster das vierte Derby in dieser Saison gegen den Lokalrivalen vom ALPLA HC Hard.

Stimmen zum Spiel
Julian Rauch: "Das war heute phasenweise eines unserer besten Spiele. Wir haben unsere Angriffe sehr breit gestaltet und viel über die Flügel gespielt. Uns ist es endlich einmal gelungen auf die Chancen zu warten und nicht unvorbereitet abzuschließen. Ich möchte heute auch ausdrücklich die Schiedsrichterleistung sehr positiv herausheben-das war ein guter Pfiff. So macht Handballspielen Spaß!"

HC Linz AG vs. A1 Bregenz Handball
  22:27 (8:13)
SHS-Kleinmünchen, Linz, 1.000 ZS
SR Rainhard HURICH/Rainer STEPANEK


Links:
Website HLA
Website HC Linz AG
Direkte Duelle