Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz gewinnt spusu Future Cup!!!

In beeindruckender Art und Weise gelingt unseren Helden von Morgen der ganz große Coup. Ohne Punkteverlust und nach einem wahren Finalkrimi gegen UHK Krems holt unsere U14 den Pokal ins Ländle.

Mit einer weißen Weste von neun Siegen in neun Spielen sicherte sich der Nachwuchs von Bregenz Handball Jahrgang 2005/2006 den diesjährigen Titel im spusu FUTURE CUP. Das entscheidende Duell zum Abschluss gewannen die Vorarlberger gegen den Moser Medical UHK Krems mit 13:12!

Erfolgstrainer Tamer Cirit ist stolz auf sein Team: "Den Future Cup zu gewinnen ist für die Jungs und für mich ein großartiger Erfolg. Die jahrelange Arbeit hat sich an diesem Wochenende bezahlt gemacht. Es war eine sensationelle Mannschaftsleistung, die uns zum Sieg geführt hat. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs!"

Seit 2004 wird dieser Bewerb jährlich ausgetragen. Es ist das bundesweite Jugendturnier der Nachwuchsmannschaften der spusu LIGA Vereine und für viele Akteure die Chance, sich neben den Staatsmeisterschaften, mit Teams aus den anderen Bundesländern zu messen. Selbst für im spusu FUTURE CUP vermeintlich schwächere Mannschaften ist der Bewerb ein wichtiger Gradmesser und Prüfstein. Ein Bewerb der seinesgleichen in anderen europäischen Ligen sucht und mit Hochachtung wahrgenommen wird. 

Schon in der Vorrunde im November war Bregenz eine Klasse für sich. Alle vier Spiele konnte man souverän für sich entscheiden, selbst das Duell mit dem Erzrivalen ALPLA HC Hard gewann man 22:16.

Im Osten avancierte der Moser Medical UHK Krems zum stärksten Konkurrenten um den Titel. Die Wachauer blieben ebenfalls in alle ihren vier Partien ungeschlagen und reisten mit dem Punktemaximum zum Finale nach Gnas.

Bregenz und Krems legten einen wahren Paarlauf hin, feierten einen Sieg nach dem anderen. Auch der Sieger der letzten beiden Jahre, der HC FIVERS WAT Margareten konnte diesen Lauf nicht stoppen. Am nähesten dran war noch die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, die bis fünf Minuten vor Spielende mit Bregenz gleichauf lag, am Ende aber 13:16 verlor.

Um 17:30 Uhr kam es somit am gestrigen Sonntag zum Showdown zwischen dem Moser Medical UHK Krems und Bregenz Handball.

Die Bregenzer setzten sich bis Mitte der ersten Halbzeit auf 4:1 ab, kurz vor der Pause gelang es Krems aber den Gleichstand wiederherzustellen, mit 6:6 ging es schließlich in die Kabinen. Nach Seitenwechsel legte Bregenz vor, konnte sich aber keinen Vorteil erspielen. In der 32. Minute sorgte Paul Hofmann mit einem Hattrick plötzlich für die 11:9-Führung der Wachauer.

Der Bregenz-Nachwuchs sortierte sich und drehte das Ergebnis mit einem 4:0-Lauf auf 13:11. Der Anschlusstreffer von Krems 14 Sekunden vor Spielende kam schließlich zu spät.

Bregenz Handball sicherte sich den Titel 2019 im spusu FUTURE CUP.

Platz zwei geht an den Moser Medical UHK Krems, Platz drei an den HC FIVERS WAT Margareten.

Mit Marko Bogojevic (bester Torhüter), Janberk Cirit (bester RM) und Jakob Hämmerle (bester RR) wurden soagr 3 Bregenzer ins ALL STAR TEAM gewählt. Herzlichen Glückwunsch an unsere Helden von Morgen! Ganz Bregenz ist stolz auf EUCH!

Schluss-Tabelle

 Rang

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

 

1

Bregenz Handball

9

9

0

0

202:124

+78

18

2

Moser Medical UHK Krems

9

8

0

1

187:119

+68

16

3

HC FIVERS WAT Margareten

9

6

1

2

204:123

+81

13

4

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN

9

6

0

3

188:130

+58

12

5

ALPLA HC Hard

9

5

1

3

205:157

+48

11

6

HC LINZ AG

9

4

0

5

171:192

-21

8

7

RETCOFF HSG Graz

9

3

0

6

133:187

-54

6

8

Union JURI Leoben

9

2

0

7

152:215

-63

4

9

Sparkasse Schwaz Handball Tirol

9

1

0

8

125:191

-66

2

10

SC kelag Ferlach

9

0

0

9

116:245

-129

0