Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz Handball feiert 31:25 Heimsieg gegen HC Linz AG

Erfolgreicher Auftakt für die Bregenzer Handballer in die Rückrunde des spusu Handball Liga Austria. Die Lützelberger-Truppe feierte in der 10. Runde einen 31:25 (16:11) Heimsieg gegen den HC Linz AG, und kann sich so über zwei sehr wichtige Punkte im Kampf um die Bonusrunde freuen. Durch die Heimniederlage von Sparkasse Schwaz Handball Tirol gegen den HC FIVERS WAT Margareten, hat die Gelb-Schwarze Ländletruppe nun zwei Punkte Vorsprung auf die Mannen aus Tirol.

 

Auf Seiten der Bregenzer meldete sich Marian Klopcic nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder fit. Verzichten musste der Rekordmeister weiterhin auf Ante Esegovic. Dessen Knie macht nach seiner schweren Verletzung bereits Fortschritte, an einen Einsatz im Spiel ist allerdings erst frühestens im Frühjahr zu denken. Bei Linz wurde Kreisläufer Gojko Vuckovic rechtzeitig vor dem Spiel noch fit.

Die Heimmannschaft startete wie aus der Pistole geschossen. "Paul" Babarskas verwerte den ersten Angriff gleich zur Führung. Überhaupt machte die Lützelberger-Truppe von Anfang an klar, wer der Herr in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster ist. Tore von Beljanski, zweimal Klopcic und abermals Babarskas brachten die Gelb-Schwarzen schnell mit 5:1 in Front. Ab diesem Zeitpunkt wurde es auch leider etwas hektisch am Spielfeld. Das Schiedsrichterduo zeigte auf beiden Seiten einige 2-Minuten-Strafen, und so standen selten 12 Feldspieler am Feld. Bregenz ließ sich von der Unruhe aber nicht beirren. Der Ukrainische Neuzugang Roman Chychykalo zeigte sein bisher bestes Spiel im gelb-schwarzen Dress und traf in Minute 19 vom Rückraum zur 9:4 Führung. In dieser Tonart ging es auch bis zur Pause weiter. Einzig Linz-Shooter Srdjan Predragovic konnte die Oberösterreicher halbwegs im Spiel halten. Mit 16:11 für Bregenz ging es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Bregenz nahm sofort das Heft in die Hand und erzielte mehrere Tore in Folge. Luka Kikanovic traf mit einem RückraumKracher zum 21:14 (38. Minute). Linz-Coach Manuel Gierlinger griff schnell zur Timeout-Karte um dem Spiel womöglich noch eine Wende zu geben. Der Erfolg blieb aber aus. Ein Tor von Kikanovic in Minute 38 brachte die Bregenzer erstmals mit 10 Treffern in Front. Spätestens zum diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden. Erst einige Konzentrationsfehler und überhastete Abschlüsse gegen Ende des Spiels verhinderten einen Kantersieg von Lukas Frühstück & Co. So konnte Linz nochmal verkürzen. Am Ende stand aber ein hoch verdienter und souveräner 31:25 Heimsieg für Bregenz.

Für die Lützelberger-Truppe heißt es nun sich auf das Auswärtsspiel gegen die FIVERS vorzubereiten. Die Begegnung findet am Samstag, den 11. November um 19:30 Uhr in der Wiener Hollgasse statt.

Cheftrainer Jörg Lützelberger:
"Das waren zwei enorm wichtige Punkte für uns. Wir haben mit Blick auf die Tabelle die klare Erkenntnis, dass für uns jedes Spiel bis Weihnachten ein Finalspiel um den Einzug in die Bonusrunde ist. Entsprechend zufrieden bin ich mit dem konzentrierten Start ins Spiel. Auch die Spielweise zeigte deutlich die Dinge die wir im Training erarbeitet und besprochen haben. Kompliment auch an die medizinische Abteilung mit Doc Hartl und Veronica Plangger die Marian und Bojan rechtzeitig fit bekommen haben. Danke auch an die fantastischen Fans in der Handball Arena."

Spusu Handball Liga Austria 10. Runde, Samstag, 04.11.2017 Bregenz Handball - HC LINZ AG 31:25 (16:11)

Torschützen Bregenz Handball:
Frühstück (1), Babarskas (4), Beljanski (3), Klopcic (4/3), Lampert (1), Bammer (1), Schnabl (2), Chychykalo (8), Wassel (3), Kikanovic (4)

Torschützen HC LINZ AG: Lehner (1), Kislinger (5/1), Preinfalk (1), Juric (2), Kainmüller (2), Vuckovic (1), Predragovic (13/6),