Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz Handball verliert knapp gegen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN

Siegestor für Westwien vier Sekunden vor Schluss

Beim zweiten Aufeinandertreffen gegen eine Mannschaft aus Wien binnen weniger Tage, konnten sich die Bregenzer auch daheim nicht durchsetzen und verloren äußerst knapp wegen eines 7-Meters nur vier Sekunden vor Schluss mit 20:21. Nun heißt es mit voller Konzentration sich auf das Spiel gegen Köflach vorzubereiten, um die Chance auf das obere Playoff noch zu erhalten.

 

Das Spiel begann mit eine Trauerminute für Helmut „Bömsl“ Amann, der am 09. Dezember 2020 im Alter von 71 Jahren verstarb. Amann war bei Schwarz-Weiß Bregenz Spieler, Trainer, Obmann und vor 40 Jahren Vorarlbergs erster Handball-Teamspieler.  

Gleich im ersten Spielzug der Wiener versenkte Jelinek den Ball ins Tor der Bregenzer, diese scheiterten im Gegenstoß am Wiener Goalie Kaiper und so stand es nach einem weiteren Tor der Gäste schnell 2:0. In den kommenden Minuten entwickelte sich ein flottes Spiel, die Wiener hielten ihren 2-Tore-Vorsprung bis Ranftl einen Fehlwurf der Bregenzer ausnutzte und mit einem satten Wurf auf 8:5 stellte. Alexander Wassel und Josip Juric-Grgic trafen anschliessend für Bregenz, aber Julian Ranftl sorgte mit seinem bereits 7. Treffer in der 20. Minute dafür, dass die Wiener weiterhin mit plus 3 in Führung blieben. Ein weiterer Treffer von Ranftl und ein erfolgreicher Tempogegenstoß nach einem Fehlwurf der Bregenzer sorgten für das 12:8 für die Wiener. Die letzten fünf Minuten waren dann geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten, mit einem Tor von Nico Schnabl 10 Sekunden vor Schluss gelang es den Bregenzern, auf minus 3 zum Halbzeitstand 10.13 zu verkürzen.

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit gehörten den Hausherren. Nachdem Goran Aleksic mit einer tollen Parade einen Wurf der Wiener abwehren konnte und Nico Schnabl mit einem 7-Meter den Wiener Tormann bezwang, stand es nach 36 Minuten nur noch 13:11 für die Gäste. Marko Coric warf in der 37. Minute den Anschlusstreffer und nach weiteren Glanztaten von Aleksic gelang Marijan Rojnica in der 39. Minute der erstmalige Ausgleich. In der 40. Minute gelang Westwien der erste Treffer der 2. Hälfte, Ranftl versenkte seinen siebten 7-Meter zur neuerlichen Führung. Der Wurf von Marko Katic landete über dem Bregenzer Tor und dank des Treffers von Rojinca gingen die Hausherren erstmals in Führung. Nach einem technischen Fehler der Gäste im Angriff erhöhte Juric-Grgic auf 16:14 und in Unterzahl gelang es den Bregenzern in der 46. Minute den Vorsprung auf plus 3 auszubauen. In den nächsten Sekunden mussten die Hausherren mit zwei Spielern weniger auskommen und so gelangen Ranftl und Mahr die Anschlusstreffer zum 16:17. Ranftl mit dem nächsten 7-Meter warf in der 50. Minute das 17:17 und so war die Partie zehn Minuten vor Schluss wieder völlig offen. Ein technischer Fehler bei den Bregenzern ermöglichte es den Wienern, wieder in Führung zu gehen, nach einem weiteren missglückten Angriff der Heimmannschaft und einem Treffer der Gäste stand es 19:17. Fünf Treffer für Westwien standen in dieser Phase Null Toren der Bregenzer entgegen. In der 55. Minute verkürzte Wassel mit einem schönen Treffer vom linken Flügel und mit einem weiteren Tor von Wassel schafften die Bregenzer das 19:19. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide, Westwien nahm in der 59. Minute ein Time Out, erzielten daraufhin das 20:19. In der 60. Minute nahm Bregenz Handball ein Time Out und warf 30 Sekunden das 20:20. Vier Sekunden vor Schluss sieht Barbarskas die rote Karte, verbunden mit einem 7-Meter für Westwien, Ranftl tritt zum 21:20 Endstand für Westwien.

 Stimmen zum Spiel

Player of the Match, Markus Mahr (Westwien): „Es war eine sehr kämpferische Leistung heute von uns, vor allem in der Abwehr haben wir uns eindeutig im Vergleich zum Kremsspiel gesteigert. Am Ende konnten wir mit coolem Kopf das Plus 1 und nach Hause bringen und somit die beiden Punkte gewinnen. Ich bin stolz auf uns. Nächste Woche gegen Ferlach wird es sehr schwer, es wird ein ähnlich knappes Spiel wie heute, aber ich hoffe, dass wir ebenfalls eine gute Abwehrleistung bringen können und dann bin ich mir sicher, dass wir auch in Ferlach zwei Punkte holen.

Player of the Match, Goran Aleksic (Bregenz Handball): „Es war heute ein sehr umkämpftes Spiel, wir konnten vor allem zu Beginn der 2. Halbzeit stark aufspielen und sind in dieser Phase auch gutgestanden. Das sieht man auch daran, dass wir lediglich 21 Tore bekommen haben. Leider hat es heute im Angriff nicht geklappt, wir haben viele Würfe verschossen oder leichte technische Fehler gemacht. Gegen Köflach wird es sehr schwer, schwerer als heute. Wir müssen uns besser bewegen, wir müssen von Anfang an präsent sein. Bärnbach ist ein unangenehmer Gegner, aber wir müssen alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen.»

 

Bregenz Handball vs SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 20:21 (10:13)

Handball Arena Rieden, SR Begovic/ Bubalo

Bregenz Handball: Goran ALEKSIC, Ralf-Patrick HÄUSLE; Lukas FRÜHSTÜCK, Povilas BABARSKAS, Nico SCHNABL 3, Alexander WASSEL 6, Luka VUKICEVIC 1, Marijan ROJNICA 4, Marko CORIC 4, Josip JURIC-GRGIC 2, Morris Moosbrugger, Dian Ramic, Matthias Brombeis

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Sandro UVODIC, Florian KAIPER; Philipp SEITZ, Markus MAHR, Matthias FÜHRER, Matthias WEGERER, Wilhelm JELINEK, Julian PRATSCHNER, Moritz MITTENDORFER, Julian SCHIFFLEITNER, Julian RANFTL, Marko KATIC, Felix FUCHS, Andreas DRÄGER, Samuel KOFLER, Elias KOFLER

Alle Details zum Spielplan 

https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/spusu-liga-spiele-2020-21.html

Aktuelle Tabelle Spusu Liga 2020/21

https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/tabellen-2020-21.html

Nächstes Spiel

HSG Remus vs Bregenz Handball

Dienstag, 22.12., 18.00 Uhr

Sporthalle Bärnbach

Live auf ORF Sport