Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz holt Engelhardt vom TBV Lemgo Lippe

Österreichs größter Handballverein nutzt die Weihnachtspause für intensives Scouting und reagiert auf die unheimliche Verletzungsmisere.

Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Marko Coric (Kreuzbandriss) und Florian Mohr (Schultereckgelenkssprengung) löst die Vereinsführung nun das Versprechen zur Unterstützung der Mannschaft ein und holt Alexander Engelhardt vom deutschen Bundesligisten TBV Lemgo Lippe. Die Verpflichtung soll für Entlastung bei Dauerbrenner Clemens Gangl und für Stabilität in der Abwehr sorgen. Das Zeichen ist klar: die Qualirunde wird nicht auf die leichte Schulter genommen.

Statement Alexander Engelhardt:

„Mir wurde viel Positives über die Stadt und den Verein erzählt, welches ich nach den Eindrücken, die ich gesammelt habe, nur bestätigen kann. 

In Bregenz wird sehr professionell gearbeitet und ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben und darauf, künftig ein Teil dieses Vereins zu sein. 

Ich sehe die besten Chancen, mich hier weiter persönlich zu entwickeln und mit der Mannschaft viele Erfolge zu feiern.“

Statement Gregor Günther, Vorstand Bregenz Handball:

„Der Trainer und wir in der sportlichen Führung sind überzeugt, mit Alexander jenen Spieler gefunden zu haben der schnell integrierbar und die entstandene Lücke durch die Verletzten Spieler am Kreis schließen wird können. Alexander ist ein sehr gut in Lemgo ausgebildeter Spieler mit der richtigen Einstellung, der uns helfen wird, das nächste Etappenziel Viertelfinale zu erreichen!“

Statement Markus Burger, Trainer Bregenz Handball:

„Es freut mich, dass sich Alexander für uns entschieden hat! Ich bin sicher, er passt sehr gut zu unserem Team und wird uns mit seiner Qualität und seiner Einstellung auch weiterhelfen!“

Bregenz als Zwischenschritt für den Weg zurück in die Bundesliga

Engelhardt gilt als guter Deckungsspieler und sicherer Schütze von der Kreisposition. Neben Christoph Theuerkauf und Christian Klimek gibt es aktuell aber keine Einsatzgarantie in der stärksten Liga der Welt. Diese ist in Zukunft wieder das Ziel des sympathischen Deutschen, der erstmals seinen Stammverein verlässt und bereits am Montag ins Bregenzer Mannschaftstraining einsteigen wird. „Alex hat in Lemgo eine sehr gute Grundausbildung genossen. Er wird im März 24 und darf daher nicht mehr frei zwischen der 1. und 2. Mannschaft (3. Liga Deutschland), wo er Kapitän und Abwehrchef war, wechseln. Diese Gelegenheit haben wir erkannt und ihm den nächsten Entwicklungsschritt in seiner Karriere angeboten. An dieser Stelle gilt dem TBV Lemgo Dank und großes Lob für die Philosophie, die Entwicklung junger Spieler über Ablösesummen zu stellen. Die Gespräche waren sehr professionell und unkompliziert,“ sagt Geschäftsführer Björn Tyrner.

Profil Alexander Engelhardt

Position Angriff: Kreis 

Position Abwehr: Mittelblock/Halb 

Wurfarm: rechts

Nationalität: deutsch

Größe: 190 cm 

Gewicht: 98 kg

Geburtsdatum: 1.3.1996 

Geburtsort: Lemgo

Foto: Paul Cohen

Foto: Heiko Kapelle