Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz U20 erreicht nur eine Unentschieden gegen Innsbruck

Das Bregenz U20-Team von Trainer Roland Frühstück erreicht gegen acht Innsbrucker nur ein Unentschieden. Die Hausherren lassen sich in der Schlussminute noch die Butter vom Brot nehmen.

Es war von Anfang an kein gutes Handballspiel. Weder Innsbruck noch Bregenz konnte sich in der ersten Halbzeit absetzen. In der Abwehr fehlte es an Abstimmung und die Innsbrucker kamen so zu leichten Toren. Dazu kam noch eine schlechte Torhüterleistung. Bei Bregenz fehlte beinahe die ganze erste Aufstellung. Es musste sogar ein Spieler aus der U16 nachnominiert werden. Trotz der fehlenden Spieler hätte Bregenz um Klassen besser spielen müssen. Im Angriff wurden zu viele klare Chancen nicht verwertet und darüber hinaus falsche Entscheidungen getroffen, die zu leichten Kontertoren für die Gäste führten. Das Angriffsspiel wirkte führungslos. Von außen betrachtet schien die Mannschaft müde und unmotiviert. Weder auf dem Feld noch auf der Bank war Kmapfgeist zu spüren. In der 8. Minute der zweiten Halbzeit ein kurzer Moment der Hoffnung, denn Bregenz ging erstmals in Führung. Nach ein paar guten Aktionen war der Höhenflug aber leider schon wieder zu Ende. Trotz einer zwischenzeitigen Führung von 4 Toren, holten die Innsbrucker Tor um Tor wieder auf, bis sie dann schlussendlich den Ausgleich in lezter Minute schafften.