Zum Inhalt springen

Detail

Bregenz verliert Spiel gegen Schwaz und Schnabl

Einmal mehr startete Bregenz Handball nicht optimal in das Spiel. Einmal mehr zeichnete sich eine Abwehrschlacht in der Handball Arena ab. Mit viel Mühe konnte Povilas Babarskas nach 10 Minuten den Ausgleich zum 3:3 erzielen. Ralf Patrick Häusle verhinderte weitere Gegentore der Tiroler und avancierte beim Führungstreffer zum Assistgeber für Nico Schnabl. Nach 22 Minuten hatten die Schiedsrichter genug vom harten Einsteigen der Tiroler und stellten zwei Schwazer mit 2-Minutenstrafen vom Feld. Die doppelte Überzahl ging aber überraschender Weise mit 2:0 Toren an die Gäste. Vor allem der Schwazer Spielmacher Sebastian Spendier war kaum in Griff zu bringen. Mit einem 9:12 Rückstand aus Bregenzer Sich ging es dann in die Pause.

Bregenz fehlt die Cleverness

Von etlichen Zeitstrafen war auch der Beginn der zweiten Hälfte geprägt. Die Bregenzer konnten aber kaum Kapital aus der numerischen Überzahl schlagen und scheiterte regelmäßig an Keeper Perovsek. Erschwerend kam hinzu, dass Vlatko Mitkov mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte und nicht mehr zum Zug kam. Auf der Gegenseite sah sich Trainer Lützelberger nach 42 Minuten zum Timeout gezwungen, um seine Mannschaft wach zu rütteln. Kurz danach mussten die Vorarlberger allerdings den nächsten bitteren Rückschlag verkraften, als Nico Schnabl mit einer Knieverletzung vom Rettungsdienst abtransportiert werden musste. 10 Minuten vor dem Ende resultierte die übermotivierte Deckung von Handball Tirol in der ersten roten Karte des Spiels für Locher, aber weiterhin war das Überzahlspiel nicht die Stärke der Bregenzer. Am Ende hat die Cleverness gefehlt, um den Rückstand noch wettzumachen und die 24:26 Niederlage zu verhindern. Bregenz wartet nun schon seit 6 Spielen auf einen vollen Erfolg.

Stimmen zum Spiel:

Severin Lampert, Bregenz: „Wir wussten, dass es ein sehr schwieriges Spiel wird. Wir haben den Start verpennt und sind dauernd einem Rückstand hinterhergelaufen. Es ist sehr bitter.“

Sebastian Spendier, Schwaz: „Wir hatten die richtige Einstellung und gekämpft bis zum Ende. Es war ein hartumkämpftes Spiel von beiden Seiten mit dem besseren Ende für uns.“

Bregenz Handball vs. Handball Tirol Sparkasse Schwaz 24:26 (9:12)
7.12., 19:00
Handball Arena Rieden

Torschützen Bregenz: Babarskas 5, Lampert 4, Schnabl 4, Esegovic 4/2, Frühstück 3, Coric 2, Klopcic 2
Torschützen Tirol: Spendier 6, Wanitschek 5/4, Rafnsson 4, Hochleitner 4, Locher 3, Feichtinger 2, Miskovez 1, Huber 1