Zum Inhalt springen

Detail

CL-Quali: A1 Bregenz - Drammen HK 33:30 (17:16)

Im zweiten Spiel des Qualifikationsturniers zur EHF-Champions League durfte A1 Bregenz über den ersten Erfolg jubeln. Björn Tyrner & Co. bezwangen den norwegischen Meister Drammen HK 33:30 (17:16)

Bereits vor Spielbeginn war durch den Erfolg von Presov gegen Besiktas klar, dass A1 Bregenz den Turniersieg nicht mehr holen konnte. Für den Gegner aus Norwegen gab es allerdings noch die Chance auf den Aufstieg - zwei Siege gegen Bregenz und Presov wären dafür aber die Voraussetzung. Bei den Bregenzern hatte Coach Martin Liptak zwei Änderungen in der Startaufstellung vorgenommen: Julian Rauch begann für Marian Klopcic am rechten Flügel und Lucas Mayer startete auf der rechten Rückraum-Position.

Das Spiel begann ganz nach Bregenzer Geschmack: Goran Aleksic parierte gegen Joakim Hykkerud, Vedran Banic erzielte das 1:0. Bereits nach gut 2 Minuten gab es die erste Zeitstrafe für Drammen, Hyykerud musste auf die Strafbank. Den fälligen Strafwurf verwandelte wiederum Banic sicher. Drammen suchte sein Heil in einer offensiven Deckung, nach gut 10 Spielminuten hatten die Norweger auf eine 4:2-Deckung umgestellt. Das Spiel Drammens lief in der ersten Viertelstunde vor allem über 3 Spieler: die beiden Achsen Lindgren und Nordhagen sowie Kreisläufer Hykkerud. Bei den Hausherren setzten vor allem Max Wagesreiter und Vedran Banic die Akzente. Auf Grund der offensiven Deckung Drammens entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem die 1:1-Aktionen dominierten und kaum spielerische Elemente zu sehen waren.

3 norwegische Treffer in Serie bis zum 9:11 (20.) waren für Bregenz-Coach Martin Liptak Anlass genug, das Spiel zu unterbrechen und sein Team in einem Time-Out neu einzustellen. Vedran Banic und Fabian Posch bedankten sich mit Toren. Doch Drammen trat deutlich selbstbewusster auf als bei der Niederlage am Vortag, kombinierte gefällig und blieb vorerst in Führung. Max Wagesreiter war es vorbehalten, in der 24. Minute dann den Ausgleich per Siebenmeter (unter tatkräftiger Mithilfe von Drammen-Keeper Olaussen) zu erzielen. Die knappe 17:16-Halbzeitführung für die Bregenzer bewahrte Goran Aleksic mit einer Parade gegen Bard Nordhagen.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit nahm das Spiel deutlich an Fahrt auf - beide Kontrahenten gingen ein extrem hohes Tempo. Goran Aleksic konnte einige freie Würfe der Norweger parieren, der Spielstand blieb ausgeglichen. Aus der neuen Deckungsformation (6:0) heraus konnte sich Drammen mit 2 Kontern auf 19:21 absetzen, Lindgren und Spanne hießen die beiden Torschützen. A1 Bregenz wirkte in dieser Phase auf Grund der eingeschränkten Wechselmöglichkeiten im Rückraum müde. So mussten es die Flügelspieler richten, Björn Tyrner glich mit zwei Toren zum 21:21 aus, Fabian Posch legte den 22:21-Führungstreffer nach (44.) und Vedran Banic erhöhte mit einer feinen 1:1-Aktion auf 23:21 (46.) - inklusive Zeitstrafe für Bard Nordhagen. Drammen-Coach Kurtovic zog die Time-Out-Karte ...

In Unterzahl (harte Zeitstrafen-Entscheidung gegen Marian Klopcic) bewahrte Julian Rauch mit zwei Treffern seinem Team die Zwei-Tore-Führung. Die Bregenzer mobilisierten noch einmal die letzten Reserven, mit Philipp Günther und Mario Jelinic für die Deckung wechselten die Bregenzer nun 2 Spieler zwischen Angriff und Verteidigung. Nach der dritten Zeitstrafe für Espen Hansen (55.) mussten die Norweger eine kurze 4:6-Unterzahl überstehen, taten dies aber in Person von Göran Sörheim erfolgreich (27:26). Vedran Banic (per Strafwurf) und Lucas Mayer bauten den Bregenzer Vorsprung aber direkt danach auf 3 Treffer aus. Drammen stellte nun wieder auf eine sehr offensive Deckung um, Banic löste das Problem 4:2-Deckung aber im Zusammenspiel mit Wagesreiter vorbildlich (30:27).

Die Vorentscheidung schaffte Vedran Banic, der einen von Julian Rauch herausgeholten Siebenmeter zum 32:29 (59.) verwandelte. Mit dem Bregenzer Erfolg steht auch der Turniersieger bereits fest, Tatran Presov ist nicht mehr einzuholen und nimmt an der Gruppenphase der EHF Champions League teil.

 

A1 Bregenz vs. Drammen HK 33:30 (17:16) Handball-Arena Rieden/Vorkloster, 800 ZS, SR Dentz/Reibel (FRA) A1 Bregenz: Aleksic (1.-60.), C. Winkler (n.e.), L. Winkler (n.e.); Mayer 7, Klopcic 1, P. Günther, Wüstner (n.e.), Rauch 4, Posch 3, Tyrner 4, Stockinger, Wagesreiter 3/1, Jelinic, Banic 11/6 Drammen HK: Olaussen (1.-60.), Slodownik (n.e.); Holm 1, Spanne 7/2, J.-R. Hansen 2, Jakobsen, Nordhagen 3, E. Hansen 4, Skancke, Hykkerud 6, Rolid, Utengen, Sörheim 2, Pettersen, Lindgren 5 Zeitstrafen: A1 Bregenz 5 (Banic 2, Mayer, Klopcic, P. Günther je 1), Drammen HK 7 (E. Hansen 3, Spanne, Nordhagen, Hykkerud, Lindgren je 1) Rote Karte: E. Hansen (55., 3. Zeitstrafe) Spielfilm: 2:2 (5.), 5:5 (10.), 9:8 (15.), 9:11 (20.), 14:14 (25.), 17:16 (HZ); 19:19 (35.), 19:21 (40.), 22:21 (45.), 25:23 (50.), 28:26 (55.), 33:30 (EN)