Zum Inhalt springen

Detail

Erste Auswärtsniederlage für Bregenz in Graz

Starke Leistung von Mitkov und Aleksic zu wenig für Graz

Die erste Hiobsbotschaft mussten die Bregenzer bereits am Morgen der Abfahrt in die Steiermark hinnehmen. Luka Kikanovic meldete sich kurzfristig krank und konnte die Reise mit dem Bus nicht antreten. Die zweite folgte Stunden später im neuen Sportpark Graz.

Der ehemalige Bregenzer Nemanja Belos begrüßte seine Ex-Kollegen gleich mit den ersten 5 Treffern für Graz im neuen Sportpark und stellte nach 13 Minuten auf 5:3 für sein Team. Die offensive 5:1 Deckung der Bregenzer funktioniert zwar auf Anhieb recht ordentlich, doch im Angriffsspiel leisteten sich die Vorarlberger zu viele technische Fehler in den ersten Minuten. Wenn dann doch mal der Durchbruch gelang, konnten sich die Steirer meist auf Nationaltorhüter Thomas Eichberger verlassen. Bis zur 19. Minuten konnte die HSG Retcoff Graz den Vorsprung, auf Grund der schwachen Angriffsleistung der Gäste bis auf 9:5 ausbauen. Gut 30 mitgereiste Bregenzer Schlachtenbummler gaben ihrem Team die nötige Unterstützung auf den Rängen und pushten ihre Mannen nach 24 Minuten zum 9:9 Ausgleich. Vlatko Mitkov verwertete einen 7-Meter nach Foul an Babarskas und erzielte dabei sein 5. Tor. In der Folge kamen die Grazer zu mehreren freien Würfen, die der überragende Goran Aleksic aber allesamt entschärfte. Seine Vorderleute konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen und legten ihren Gegnern ein ums andere Mal leichte Kontertore auf. Graz ging mit einer verdienten 13:10 Führung in die Pause.

Erst in der 36. Minute konnte Marian Klopcic den Torebann in der 2. Hälfte für Bregenz brechen, musste dabei aber bereits einen 10:16 Rückstand auf der Anzeige lesen. In der Aufbaureihe von Bregenz schien alles auf den Schultern von Mitkov zu lasten. Von seinen Nebenleuten kam keine Unterstützung. Schon nach 40 Minuten nahm Bregenz Trainer Lützelberger sein zweites und letztes Timeout, die kurzfristig auch Wirkung zeigte. Wenig überraschend zeichneten wieder Mitkov und Aleksic für die Kehrtwende hauptverantwortlich und Mitkov brachte sein Team nach 50 Minuten auf 18:19 heran. Als Thomas Scherr 3 Minuten vor Ende auf 22:19 für Graz stellte, war die Vorentscheidung gefallen. Am Ende lautete das Ergebnis in einem von Unsicherheit und technischen Fehlern geprägten Spiel 23:20 für Graz. 

Nächste Herausforderung wartet bereits am Samstag

Schon am kommenden Samstag geht es für Bregenz zum nächsten schweren Auswärtsspiel nach Wien zu den Fivers. Anpfiff in der Hollgasse ist am 3.11., um 18:00 Uhr und wird ebenfalls live auf Laola1.tv übertragen.

Stimme zum Spiel:

Goran Aleksic: „Wir haben bis zum Umfallen gekämpft, aber wir haben heute einfach nicht ins Spiel gefunden. Wenn wir heute ein normales Niveau erreichen, gewinnen wir das Spiel. Das haben wir aber eben nicht geschafft.“ 

HSG Retcoff Graz vs. Bregenz Handball 23:22 (13:10)

Torschützen Bregenz: Mitkov (12/7), Frühstück (3), Wassel (2), Babarskas (2), Klopcic (2), Coric (1)

Torschützen Graz:  Belos (8), Borovnik (5), Scherr (4), Gesslbauer (2), Dicker (1), Moritz (1), Pusterhofer (1), Ajetic (1) 

Statistik

U20: 30:42 (12:26)

Halle: Raiffeisen Sportpark Graz

Hüttenbrennergasse 31, Graz

Mi., 31.10.2018 Spielbeginn: 19:00 Uhr, Schiedsrichter: Vranes/Wenninger

Links zum Spiel: