Zum Inhalt springen

Detail

Fokussiert und selbstbewusst nach Graz

Am Sonntag den 23. Februar um 18 Uhr muss Bregenz Handball bei der HSG Holding Graz ran. Ähnlich wie Graz steht auch Bregenz unter Zugzwang und möchte unbedingt die ersten 2 Punkte im Play-Off holen.

Die ersten beiden Play-Off Spiele verliefen nicht wie erhofft. Nun steht mit Graz am Wochenende ein Gegner an, den man zwar in der Hauptrunde zweimal besiegen konnte, aber immer nur ganz knapp. Graz hat wie Bregenz noch keine Punkte seit Beginn der Qualirunde holen können und die beiden Mannschaften trennen in der Tabelle lediglich noch zwei Punkte voneinander. Mit der Verpflichtung des kroatischen Juniorennationalspielers Ivan Koncul hat sich Graz letzte Woche nochmals verstärkt und auf die verletzungsbedingten Ausfälle von Albek und Borovnik reagiert.

Wie die personelle Situation bei Bregenz aussieht, wird sich am Wochenende herausstellen. Sowohl Josip Juric-Grgic als auch Ante Esegovic sind wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ante Esegovic musste durch einen Knorpelschaden knapp sieben Monate pausieren. Er wird langsam wieder ins Spielgeschehen eingebunden. Im vergangenen Spiel gegen Linz stand er am Siebenmeterpunkt zum ersten Mal wieder auf der Platte und verwandelte diesen prompt souverän.

Durch das spielfreie Wochenende konnte sich das Team von Chef-Coach Markus Burger intensiv auf die schwere Aufgabe in Graz vorbereiten. „Am Sonntag wollen wir ganz klar den Sieg. Wir wissen alle worum es geht. Wir müssen einfach mutiger sein und uns mehr trauen. Insbesondere in der Abwehr müssen wir uns gegenüber den Gegnern wieder mehr Respekt verschaffen und richtig anpacken. Ich hoffe, dass Josip am Sonntag spielen kann und uns auf der Rückraumposition unterstützen wird “, so Markus Burger.

Das Spiel gegen Graz wird für uns ein schweres Auswärtsspiel. Graz verfügt über eine gute Mannschaft mit guten Spielern. Wir fahren trotzdem voll motiviert hin und wollen dort die zwei Punkte mit ins Ländle nehmen“, so Goalie Ralf Patrick Häusle.

Graz hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Wir müssen von Anfang an hellwach und die Dinge umsetzen, die wir und vorgenommen haben. Wenn wir das schaffen, bin ich guter Dinge, dass wir die Grazer besiegen können“, sagt Severin Lampert.

Das nächste Heimspiel

Spusu Liga 2019/20, 5. Quali Runde
Bregenz Handball vs. SG Insignis Westwien (Handball-Arena Rieden)
29.02.2020 19:00 Uhr
U20: 16:45 Uhr