Zum Inhalt springen

Detail

Herren2: Alpla HC Hard2 – A1 Bregenz2 23:29 (9:18)

Genau richtig zum Derby in Hard haben sich die Bregenzer von der Niederlagenserie erfangen und können einen unerwartet klaren Sieg gegen die roten Teufel einfahren.

Erfreulicherweise findet wieder eine komplette Mannschaft den Weg in die Sporthalle am See – auch wenn manche Spieler die Nachwirkungen des 1. Handballerballes vom Vorabend noch zu spüren scheinen.
Die Harder Teufel starten besser in die Partie und können in den ersten Minuten aufzeigen und mit 3:1 in Führung gehen. Doch die drei Gegentreffer sind genau der richtige Weckruf: mit Lukas Winkler als sicheren Rückhalt im Tor, einer bombensicheren Verteidigung und variantenreicher Offensive mit schnellen Kontern können die Bregenzer Tor um Tor erzielen und liegen Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 9 Toren (15:6) in Führung.
Die Bregenzer Mittespieler Klaus Winkler und Dominik Schuchter glänzen im Abschluss und mit guten Anspielen, daneben ist Emu Sonnweber immer wieder über den Konter und vom linken Flügel erfolgreich und mit 7 Treffern Topscorer der Bregenzer in diesem Spiel.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt scheint die Partie schon beinahe gelaufen zu sein, die Bregenzer verteidigen den Vorsprung bis zur Pause (Halbzeitstand 9:18). Doch eines ist klar: die Harder Mannschaft schlägt sich deutlich unter ihrem Wert und ein Derby hat immer eigene Gesetze, auch mit einer scheinbar komfortablen Halbzeitführung  – das bringt auch Stefan Klement in der Pause deutlich zur Sprache.

In der zweiten Halbzeit spielen die Bregenzer konzentriert weiter und halten den Vorsprung bis zum 25:16. Doch dann zünden die Harder den Turbo und kommen – begünstigt durch einige 2min Strafen der Bregenzer – Tor um Tor heran. Mit beherztem Einsatz verkürzen sie den Rückstand bis auf 4 Tore (26:22 bzw. 27:23). Doch die Bregenzer zeigen in dieser Phase die nötige Routine und spielen die restlichen Minuten routiniert zu Ende.
Kurz vor Ende noch eine Schrecksekunde in der Halle: Dominik Künz landet nach einem Angriff unsanft auf dem Rücken – bleibt aber schlussendlich unverletzt. Gregor Günther erhält für seine Abwehr von den Schiedsrichtern die überharte rote Karte.

Schlussendlich ein verdienter Sieg der Bregenzer der etwas Luft im Abstiegskampf schafft und viel Schwung für die nächsten Spiele bringen sollte.

Alpla HC Hard2 - A1 Bregenz2 23:29 (9:18)
Winkler; Amann 5/4, Bösch 3, Günther, Klement 4, R. Manhart, Schuchter 4, Sonnweber 7, Steinwender, Taxer 1, Wassel 1, Winkler 4, Stojanovic