Zum Inhalt springen

Detail

Knappe 31:30 Niederlage in Madeira

A1 Bregenz muss sich im Hinspiel der dritten EHF-Cup-Runde gegen SAD Madeira knapp mit 31:30 geschlagen geben. Trotz Niederlage haben sich Vedran Banic & Co. eine gute Ausgangslage für das Rückspiel nächsten Samstag in Bregenz verschafft.

Der österreichische Rekordmeister war bereits am Freitag nach Madeira angereist um sich bestens auf dieses wichtige EHF-Cup-Spiel vorbereiten zu können. In zwei Trainingseinheiten und ausgiebigen taktischen Besprechungen versuchte Coach Martin Liptak den Tabellenzweiten der HLA optimal auf den portugiesischen Vizemeister ein zu stellen. 

Probleme mit offensiver Deckung
Die Vorarlberger starten sehr druckvoll in die Partie und versuchen von Beginn an den Ton anzugeben, doch die erwartet offensive 3:3 Verteidigung der Gastgeber bereiten Markus Wagesreiter & Co. im Angriff schnell Probleme. Die gelb-schwarzen Offensivbemühungen werden bereits ab der Mittellinie unangenehm gestört, wodurch auf Bregenzer Seite nur wenig Spielfluss zustande kommt. Durch das offensive Deckungsspiel der Portugiesen entstehen viele Räume, die Kreisläufer Fabian Posch heute immer wieder nutzen kann. Mit zehn Treffern ist er der erfolgreichste Bregenzer Torschütze. Die Abwehr rund um Philipp Günther kommt ab der zehnten Minute immer besser ins Spiel, wird allerdings durch insgesamt sieben Zweiminutenstrafen von den slowenischen Schiedsrichtern immer wieder geschwächt. In Überzahl kann sich SAD Madeira in der 22. Minute bis auf fünf Tore absetzen. Mitunter ein Tormannwechsel bringt dann den Umschwung. Der eingetauschte Chrissi Winkler bringt gleich eine Hand an den Ball und über schnelle Gegenstöße aus erster und zweiter Welle gelingt den Gästen bis zur Pause der 16:16 Ausgleich.

Gute Ausgangslage für das Rückspiel
A1 Bregenz kommt gestärkt aus der Kabine und legt angeführt von Lucas Mayer den nächsten Gang ein. Innerhalb von 30 Sekunden gelingt ein 16:18 Vorsprung und die zehn gelb-schwarzen Fans im Pavilhao Gimnodersportivo Funchal jubeln. Jetzt scheint endlich Schwung in das Kombinationsspiel des österreichischen Meisters zu kommen. Madeira wirkt müde und ein wenig angeschlagen. Der gelb-schwarze Schwung verwandelt sich allerdings nach wenigen Minuten in ein buntes Durcheinander, das zu hektischen Ballverlusten und dem schnellen Ausgleich führt. Die Portugiesen sind jetzt wieder hellwach und aggressiver in ihren Abwehrbemühungen denn je. Das Spiel geht hin und her, wobei die Gastegeber die Nase immer leicht vorne haben. A1 Bregenz gibt nicht auf. Trotz tropischer Temperaturen kämpfen Julian Rauch & Co. bis zum Schluss. In den letzten zwei Minuten erhalten Mario Jelinic und Vedran Banic Zeitstrafen, wodurch der österreichische Meister nur mehr zu Viert am Feld steht. Nach 60 Minuten heißt es 31:30 (16:16). Auch wenn es am Ende nicht zu einem Sieg reicht, konnte doch eine tolle Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Samstag um 19:00 Uhr in der Bregenzer Handball-Arena gelegt werden.

Rückspiel am Samstag 27.11.2010
Das entscheidende Rückspiel findet am Samstag 27.11.2010 um 19:00 Uhr in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster statt. Mit Spielsponsor Cineplexx Lauterach wird es ein spannendes Unterhaltungsprogramm auch rund ums Spielfeld geben. Ab 17:30 Uhr bestreiten die Handball Specials des TS Dornbirn gemischt mit einer Prominentenauswahl das Vorspiel. Mit dabei Bgm. Markus Linhart, LAbg Sigie Stemer, LAbg StR Michael Ritsch, Klubobmann Dieter Egger, Klubobmann Johannes Rauch, LA Dir. Merkur Versicherung Christian Wachter, Präsident des Vorarlberger Behindertensport Josef Fink u. a.. Danach wird hoffentlich der Aufstieg ins Achtelfinale gefeiert!

Stimmen zum Spiel:

Martin Liptak: "Wir schaffen das zuhause!"

Roland Frühstück: "Wir hatten heute mit schwierigen Verhältnissen zu kämpfen, hohe Temperaturen, rutschiger Boden und ein unangenehmes Spielsystem der Gegner. Nächste Woche gibt es hoffentlich in einer ausverkauften Bregenzer Halle Revanche. Wir steigen auf!"

Julian Rauch: "Es war heute ganz schwer zu spielen für uns. Auch wenn wir uns gut auf diese offensive Deckung der Portugiesen vorbereitet hatten, hatten wir viele Probleme im Angriff. Auch im Angriff war Madeira unangenehmer as erwartet. Wir wollen nächste Woche aufsteigen!"

SAD Madeira: VIERA Goncalo (4), NUNES Leandro (1), LOPES Albano (2), MENDES Joao (5), SANTOS Daniel (7), NUNO Silva (2), FERREZ Joao (8), COELHO Joao (2)

A1 Bregenz: MAYER Lucas (5), RAUCH Julian (1), POSCH Fabian (10), WATZL Gernot (1), TYRNER Björn (5), WAGESREITER Markus (2), JELINIC Mario (2), BANIC Vedran (4)

SAD Madeira vs. A1 Bregenz 31:30 (16:16)

Pavilhao Gimnodesportivo, Funchal, 500 ZS
SR Tomo Vodopivec / Robert Krasna (SLO)

Links:
Website EHF-Cup
Website SAD Madeira