Zum Inhalt springen

Detail

ORF zeigt legendären Sieg von Bregenz über SC Magdeburg

#SupportYourTeam

ORF zeigt legendären Sieg von Bregenz über SC Magdeburg (2005)

Das größte Spiel in Österreichs Handballgeschichte

„Bregenz besiegt Magdeburg!“ titelten die Medien in Ihren Überschriften und überlieferten damit die unglaubliche Geschichte vom ersten Bregenzer Sieg in der EHF Champions League. “Endlich! Der liebe Gott schaut sich auch Handballspiele an. Dieser Sieg war fällig”, schilderte damals Manager Roland Frühstück und der Held des Spiels Conny Wilczynski sprach überhaupt “von unserem schönsten Sieg”.

Es war eine unfassbare Geschichte gegen den Champions League Sieger von 2002. Weltstars wie Stefan Kretzschmar, Johannes Bitter, Renato Vugrinec, oder Karol Bielecki zierten den Galaabend in der Handball Arena. Schon Tage vor Anwurf verkündete die Bregenzer Geschäftsstelle den völligen Ausverkauf an Tickets und bot sogar extra ein Shuttleservice vom Wolford-Parkplatz zur Handball Arena an, da die vorhandenen Parkplätze für den erwarteten Ansturm bei weitem nicht reichten. Dass dieses Spiel am Ende auch sportlich zu einem Meilenstein der rot-weiß-roten Handballgeschichte wurde, dafür sorgte der Siegtreffer von Conny Wilczynski per Siebenmeter mit der Schlusssirene.

#SupportYourTeam – unterstütze deinen Verein

Ticketmaster, der offizielle Ticketingpartner der spusu Liga, rief zu Beginn der Corona Krise mit der Kampagne #SupportYourTeam zur Unterstützung von Sportvereinen auf. „Im Rahmen dieser Kampagne ist es möglich Bregenz Handball zu unterstützen, indem man virtuelle Tickets, Getränke, oder Fanschals erwirbt. Ticketmaster verzichtet dabei zur Gänze auf Gebühren - ein unglaublicher Solidaritätsakt für den ich mich herzlich bedanken möchte. Jedes gekaufte Ticket hilft uns in dieser schwierigen Phase ohne echte Heimspiele. Unseren Unterstützern werden wir dies nie vergessen,“ so Bregenz Handball Geschäftsführer Björn Tyrner. Die erworbenen Tickets und Bons für Getränke, oder Merchandisingartikel sollte man unbedingt aufbewahren, da diese im Rahmen eines realen Spiels in der Handball Arena eingelöst werden können.

Roli Schlinger: „Passt´s auf, das wird unser Tag!“

15 Jahre später bekommt Bregenz Handball Legende Roli Schlinger immer noch Gänsehaut, wenn er an dieses Spiel denkt: „Das war mit Abstand das beste Spiel in der Geschichte von Bregenz Handball! Ich weiß nicht, ob überhaupt ein Spiel mit Österreichischer Beteiligung darüber hinausgeht. Es ist grandios, dass dieses Spiel nochmal im ORF gezeigt wird. Das schau ich mir ganz sicher an.“

Schlinger wurde mit zehn Toren neben Conny Wilczynski zum Matchwinner und hatte bereits vor dem Spiel ein gutes Gefühl: „Ich war mir so sicher! Es ist untypisch für mich, aber damals habe ich dem Magdeburger Radio voller Selbstvertrauen gesagt: ´Passt´s auf, das wird unser Tag! ´“ Es sollte nach eigener Angabe „die beste erste Viertelstunde“ seiner Karriere werden. Immerhin zeichnete der ´Bomber der Nation´ für 4 der ersten 5 Bregenzer Treffer verantwortlich.

Wilczynski: „Jetzt kann ich mir endlich ein Ticket für dieses Spiel besorgen“

„Man wird es nicht glauben, aber ich habe dieses Spiel tatsächlich noch nie gesehen,“ erzählt der damals 12-fache Torschütze Wilczynski. „Es war ein absolutes Highlight und wegweisend für meine weitere Karriere. Ich freue mich riesig, dass der ORF das Spiel am Samstag nochmal ausstrahlt. Dafür kaufe ich mir auf jeden Fall Tickets für die Familie und ein Bier für mich über die Kampagne #SupportYourTeam. Damit habe Karten für ein legendäres Spiel und kann meinen ehemaligen Verein auch noch unterstützen.“


Das komplette Spiel im Originalton, moderiert von Thomas König, gibt es am Samstag, den 4. April um 17:00 Uhr auf ORF Sport + zusehen.


Nochmal live auf ORF Sport+

Samstag, 4. April 2020

Tickets gibt´s HIER

EHF Champions League Gruppenphase, 6.Spieltag

12. November 2005, 18:00 Uhr

Bregenz Handball vs. SC Magdeburg 32:31 (16:14)

Handballarena Rieden-Vorkloster, 2.000, SR Argyrou/Loizou

Tore Bregenz: Wilczynski 12/6, Schlinger 10, Sigurdsson 5, Knauth 4, Varga 1
Tore Magdeburg: Kretzschmar 8, Vugrinec 7/2, Tkaczyk 4, Kuleschow 4, Bielecki 3, Sprenger 3, Theuerkauf 1, Sigurdsson 1

 

In diesem Sinne

#StayHome, schau BH vs.SCM und bleib gesund!