Zum Inhalt springen

Detail

Revanche für die knappe Hinspiel Niederlage in Ferlach

Nach dem Doppelspielwochenende mit dem Heimsieg gegen die Tiroler und der ärgerlichen Niederlage gegen Westwien ist der Fokus nun voll auf das kommende Spiel am Samstag um 19 Uhr gegen den SC kelag Ferlach gerichtet. Vor den eigenen Fans wollen die Bregenzer ihre Heimstärke nutzen.

In der Tabelle liegt Ferlach derzeit mit 15 Punkten auf Rang 2 und konnte sowohl den Fivers zwei Punkte stehlen als auch den Hardern in heimischer Halle.

Das Hinspiel in Ferlach verlor das Team von Markus Burger zu Beginn der Saison ganz knapp mit 25:26. Am Samstag möchte sich Bregenz dafür revanchieren und die 2 Punkte in eigener Halle halten. „Wir wollen einen klaren Sieg. Wir können Ferlach schlagen, das haben wir im Hinspiel über weite Strecken gezeigt!“, so Cheftrainer Markus Burger.

An der personellen Situation hat sich indes nichts geändert. Ante Esegovic und Marko Coric fallen unverändert aus. Der Einsatz von Paul Babarskas (Rückenprobleme) und Marian Klopcic (Patellasehenreizung) ist weiterhin unklar.

Mehr denn je lautet die Devise: als Team zusammenrücken, füreinander kämpfen und mit den Fans im Rücken alles geben, um das Spiel am Samstag zu gewinnen.

Die nächsten Spiele

3. Runde EHF Challenge Cup
Bregenz Handball vs. Valur (ISL) (Handball-Arena Rieden)
Hinspiel: Samstag, 16. November 2019, 18 Uhr
Rückspiel: Sonntag 17. November 2019, 16 Uhr