Zum Inhalt springen

Detail

Tolles Spiel und zwei Punkte zum Abschluss des Grunddurchgangs

48 Stunden nach dem Auswärtssieg gegen Graz, wollten die Bregenzer Handballer vor rund 1400 Zuschauern auch im letzten Spiel des Grunddurchgangs gegen den HC Linz AG zwei Punkte holen. Und dank einer starken Leistung der gesamten Mannschaft gelang dies mit einem 33:28 Sieg auch souverän. Nun können die Spieler von Trainer Markus Burger nach der 14. Handball-Europameisterschaft, die vom 9. bis zum 26. Januar 2020 in Österreich, Schweden und Norwegen stattfindet, mit einer guten Ausgangslage in die Qualifikationsrunde im Februar starten.

Das Spiel startete mit einer starken Leistung der Bregenzer Abwehr sowie von Torhüter Patrick Häusle, welche die Hausherren zur 2:0 Führung ausnutzen konnten. Nachdem zwei Bregenzer Tempogegenstöẞe leider ungenützt blieben, glichen die Linzer mit zwei schnellen Toren zum 2:2 aus. Eine schöne Kombination vollendete Wassel zum 3:2, nach dem neuerlichen Ausgleichstreffer scheitere Mitkov bei einem 7-Meter am starken Linzer Tormann Bokesch, auch den dritten Tempogegenstoẞ der Bregenzer parierte der Tormann und so gingen die Gäste zunächst mit 4:3 und dann mit 5:3 in Führung. Grgic erzielte mit zwei tollen Würfen den Ausgleich und Gangl knallte beim ersten erfolgreichen Tempogegenstoẞ der Hausherren den Ball zum 6:6 ins Netz.

Nachdem Matej Sarajlic den Wurf von Josip Juric-Grgic erfolgreich blocken konnte, warf Juric die Linzer wieder in Führung. Lukas Frühstück glich mit schönen Würfen zweimal aus und Severin Lampert brachte von der linken Flanke die Bregenzer wieder in Führung. Obwohl die Bregenzer anschliessend für zwei Minuten in Unterzahl spielen mussten, gelang Grgic das 10:8. Vlatko Mitkov nutzte seinen zweiten 7-Meter zum 11:9, Grgic warf das 12:10, Lukas Frühstück hämmerte den Ball zum 13:11 ins Netz und nach einer tollen Parade von Goran Aleksic startete Clemens Gangl im Stil eines 100-Meter-Sprinters Richtung Linzer Tor und erzielte das 14:11. Das 15:11 von Mitkov bescherte den Gastgebern die erstmalige 4-Tore-Führung und mit dem ersten Treffer von Povilas Barbarskas und dem zweiten von Severin Lampert gingen die Bregenzer mit einer 19:14 Führung in die Pause. Erfolgreichster Angreifer in der ersten Halbzeit war Lukas Frühstück, der jeden seiner fünf Würfe erfolgreich verwerten konnte.

Die 2. Spielhälfte startete mit Treffern sowohl von Bregenz als auch Linz, nachdem Goran Aleksic einen 7-Meter abwehren konnte, traf Lampert zum 6-Tore-Vorsprung. In Überzahl versenkte der Linzer Kislinger seinen Wurf vom 7-Meter-Punkt zum 22:17 und nach zwei sehenswerten Paraden des Linzer Goalies Zwicklhuber verkürzte Bachmann auf 22:18. In der 12. Minute parierte Aleksic neuerlich einen Linzer 7-Meter und so konnte Mitkov die Führung wieder auf 23:18 erhöhen. Ein wunderschönes Zusammenspiel verwertete Clemens Gangl zum 24:18 und nach einer Parade des Linzer Torhüters warf sich Lampert in den Kreis und bugsierte den Ball zum 25:18 ins Netz. Die Linzer zeigten aber Moral, hatten zwei sehr starke Tormänner zwischen den Pfosten und kamen mit zwei Treffern auf 25:20 heran. Zehn Minuten vor Spielende lautete der Spielstand 27:22 und nach einer schönen Einzelleistung von Alexander Wassel 28:22. Nico Schnabl traf in Unterzahl zum 29:23, die Linzer kamen mit einem Spieler mehr auf 29:25 heran, doch Treffer von Wassel und Schnabl bedeuteten das 31:26. In der 58. Minute zeichnete sich Goran Aleksic mit der erneuten Abwehr eines 7-Meters aus, den Schlusspunkt setzte Claudio Svecak, der unter Standing Ovations den Endstand zum 33:28 erzielte. 

Trainer Markus Burger: „Großes Kompliment an die Mannschaft, die in den letzten Spielen dem Druck standgehalten hat. Die Saison war leider geprägt von einem Ausfall nach dem anderen und jetzt mit der Verletzung von Josip Juric-Grgic der nächste. Ein großes Dankeschön an alle Fans, es ist wirklich toll, das auch heute so viele gekommen sind. Ich wünsche allen frohe Weihnachten, danke für die Unterstützung, ich weiß, dass es nicht immer ganz einfach war. Wir freuen uns jetzt auf die freien Tage, die wir zum Kraftschöpfen nutzen werden und wir sehen uns hoffentlich gesund im nächsten Jahr wieder.“

Lukas Frühstück: „Gute Besserung an Josip, ich hoffe, dass es nicht zu schlimm ist und wir nicht erneut einen längeren Ausfall zu beklagen haben. Die Saison 2019 hat für uns viele Höhen und Tiefen gebracht, und ich hoffe, dass es im Jahr 2020 besser weitergehen wird. Ich wünsche allen Fans frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.“

Spieler:

ALEKSIC, HÄUSLE; FRÜHSTÜCK 5, BABARSKAS 3, KLOPCIC, BROMBEIS, LAMPERT 5, SCHNABL 2, KRITZINGER, JURIC-GRGIC 4, WASSEL 3, SVECAK 2 (1/1), MITKOV 5 (1/2), GANGL 4, RAMIC.