Zum Inhalt springen

Detail

Unentschieden im ersten Test gegen Pfadi

Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit konnte Bregenz Handball gegen den Schweizer Erstligist Pfadi Winterthur einer 15:11 Führung herauswerfen. Im zweiten Durchgang wurde die Belastung aus den intensiven Athletikeinheiten der letzten Tage  offensichtlich. Speziell in der Abwehr ließen die Bregenzer mit 23 Gegentoren in 30 Minuten zu viel zu. Am Ende stand es 34:34.

Für Sportvorstand Gregor Günther dennoch ein guter Test: "Jörg Lützelberger hat viel probiert und alle Spieler eingesetzt. In der Vorbereitung ist das erste Testspiel nicht immer leicht zu deuten, aber speziell mit der ersten Halbzeit können wir zufrieden sein."

Bester Torschütze war Ante Esegovic, der soeben seinen Vertrag bei Bregenz Handball um zwei Jahre verlängert hat. In Summe erzielte er 12 Tore.

Am Donerstag, den 17. Jänner steht in der Schendlinger Sporthalle schon der nächste Test gegen Spitzenklub Kadetten Schaffhausen an. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.