Zum Inhalt springen

Detail

Starkes Vorstandsteam für Bregenz Handball

Generalversammlung Bregenz Handball

Am Mittwochabend, 30. Juni 2021 fand in der Handballarena Rieden die Generalversammlung von Bregenz Handball statt. Der wichtigste Tagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen Obmanns, da sich Roland Frühstück-  wie schon berichtet - in die 2. Reihe zurückzog. Zum neuen Vorstandssprecher wurde Gregor Günther gewählt, der bereits die letzten Jahre im Vorstand für die sportlichen Belange verantwortlich war.


Gregor Günther spielte von 1991 bis 2008 bei A1 Bregenz auf der Position Rückraum und stand im Aufgebot der Österreichischen Handballnationalmannschaft, für die er 49 Länderspiele bestritt. 2008 wechselte er in die zweite Mannschaft von A1 Bregenz, wurde jedoch auch noch für die erste Mannschaft eingesetzt. Er wurde auch für die Handball-Europameisterschaft 2010 nochmals aufgestellt. Mit Bregenz war er achtmal Österreichischer Meister und gewann viermal den ÖHB-Cup. Er spielte in der EHF Champions League (2002, 2003, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009) und im Europapokal der Pokalsieger (2001, 2004).


Nach der Matura und dem HAK-Kolleg studierte Günther an der Fachhochschule Dornbirn betriebliches Prozess- und Projektmanagement, bevor er sich an der Hochschule St. Gallen zum Executive MBA in General Management ausbilden liess. Gregor Günther ist sehr mehr als 10 Jahren bei der St. Galler Kantonalbank AG tätig, wo er das Projekt und Prozessmanagement leitet.


Ebenso wurde der Vorstand gewählt. Die neuen und alten Mitglieder sind:


Bernd Schuler

Mag. Philipp Radel

Michael Lipburger (neu)

Mag. Mag. Dr. Rupert Manhart (neu)

Mag.(FH) Alexander Fritz (neu)


Einen besonderen Dank wurde den scheidenden Vorstandsmitgliedern ausgesprochen. 


Mit Roland Frühstück tritt eine Persönlichkeit bei Bregenz Handball ins zweite Glied, die jahrzehntelang den Verein, aber auch den Vorarlberger und Österreichischen Handball geprägt hat.  


Roland Frühstück wurde 1986 von Helmut Amann und Ivo Ganner als Spielertrainer verpflichtet. Nach intensiver Aufbauarbeit erkämpften sich die Bregenzer bereits 1995 den ersten Vize-Meistertitel in der damals erstmals zweigeteilten Liga in Österreich, 1997 wurde das große Ziel Aufstieg in die Staatsliga erreicht. Was folgten war der ÖHB Cupsieg im Jahr 2000 und 2001 schließlich der erste Meistertitel. Ab dann war der Erfolgslauf nicht mehr zu stoppen. Bis zum Jahr 2010 konnten die Bregenzer insgesamt neun Mal den Meistertitel, vier Mal den Cup und einmal den Supercup für sich entscheiden. "All die sportlichen Erfolge, die neue Halle, die Gründung der Handball-Akademie, das bleibt alles unvergessen. Am meisten freut mich aber, dass wir bei aller Professionalisierung immer eine große Familie geblieben sind," so der scheidende Präsident. 

Zahlreiche Bregenzer spielten in den Jugend-Nationalmannschaften sowie in der Herren-Nationalmannschaft, es wurden mehr als 120 Europacup und Champions League Spiele absolviert, bei denen Roland Frühstück bis auf drei Matches immer mit dabei war.


Michael Dünser war über 20 Jahre hinweg zuständig für die Kommunikation und das Marketing und hat dabei entscheidende Ideen geboren und wichtige Fäden gezogen. Als wahrer Ehrenmann hat sich Dünser stets im Sinne von Bregenz Handball geäußert oder eben zurückgehalten und war ein ganz wichtiger Teil der Erfolgsgeschichte Bregenz Handball. „Mit dem Rücktritt aus dem Vorstand lege ich ein Amt zurück, nicht aber die Verbundenheit zum Verein und zu den vielen Menschen, die diesen Verein zu dem gemacht haben, was er heute ist. Ich werde weiterhin jedes Heimspiel anschauen, bei Auswärtsspielen am Liveticker hängen und immer da sein, wenn mich der neue Vorstand braucht. Aber die sind so gut, dass sie bestimmt nicht oft fragen müssen.“


Mit vereinter Energie und einer ordentlichen Ladung Optimismus blickt Bregenz Handball in die kommende Saison. Gemeinsam mit Trainer Markus Burger hat der Vorstand einen spielstarken Kader zusammengestellt, von dem erhofft wird, erstmals seit der Saison 2014/15 zumindest ins Halbfinale der Meisterschaft zu kommen. Stefan Klement, ehemaliger Spieler von Handball Bregenz, wird als Assistent von Cheftrainer Markus Burger dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen.


Mit zusätzlichem Engagement für den Jugendbereich wird noch mehr Fokus auf die "Helden von Morgen" gelegt. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der letzten Wochen, wo sich die Jugendteams trotz ewig langer Coronapause in absoluter Topform präsentierten. Während die Burschen der U14 hauchdünn am Finalturnier vorbei geschrammt sind, ist die männliche U15 mit herausragenden Leistungen bis ins Finale der Österreichischen Meisterschaft eingezogen. Österreichischer Vizemeister! 

Besondere Ehrungen für Roland Frühstück und Mike Dünser

In ihren Grußworten gratulierten Bürgermeister Michael Ritsch und Sportstadtrat Michael Felder dem neuen Vorstand zur Wahl und bedankten sich sehr herzlich beim scheidenden Präsidenten Roland Frühstück für dessen jahrzehntelange Arbeit für Bregenz Handball. Für seine Verdienste rund um den Sport in Bregenz wird Frühstück bei der kommenden Bregenzer Sportlerehrung das Bregenzer Stadtwappen verliehen. 


Landesrätin Martina Rüscher betonte, dass Roland Frühstück nicht nur für Bregenz Handball, sondern für den gesamten Sport in Vorarlberg viel geleistet hat. Frühstück habe nicht nur in guten Zeiten immer zu Bregenz Handball gestanden, sondern auch in schweren Zeiten „seinem“ Verein immer die Stange gehalten. Landesrätin Rüscher überreichte Frühstück das Goldene Ehrenzeichen des Landes um Verdienste für den Sport. 


Im Anschluss wurde Michael Dünser zum Ehrenmitglied und Roland Frühstück zum Ehrenpräsidenten ernannt. 


Der neue Vorstandssprecher Gregor Günther abschließend: „Wir sind als neues Vorstands-Team voll motiviert, sind aber auch demütig im Wissen, das wir auf gutem Fundament aufbauen können. Wir werden versuchen, Schritt für Schritt unsere Ziele zu erreichen und gleichzeitig dafür sorgen, dass Bregenz Handball weiterhin der Vorzeigeverein von Bregenz bleibt.“